Suche
  • Sepp Schiebel

Ligapokal! FSV Pfaffenhofen - VfB II 2:2 (1:1)

Einen ersten Achtungserfolg landete der VfB Eichstätt II im neu geschaffenen Ligapokal durch ein 2:2 (1:1) Unentschieden beim FSV Pfaffenhofen. Spielertrainer Julian Scholl war voll des Lobes mit dem Einsatz seiner Mannschaft und wertete die Punkteteilung als ein gerechtes Ergebnis: "Wir mussten auf Marc Steingräber, Michael Panknin, Stefan Laumeyer und kurzfristig auch noch auf Christian Heckl verzichten. Zudem ging Patrick Roth angeschlagen ins Spiel. Wir konnten das Spiel mit einer starken spielerischen und läuferischen Leistung stets offen gestalten. Aufgrund dieser Eigenschaften haben wir uns diesen Punkt gegen einen sehr guten Gegner redlich verdient."


Wie schon zuletzt im Punktspiel beim SV Türkisch Ingolstadt gelang dem VfB die frühe Führung. Mit einer Energieleistung setzte sich Maxi Eberlein am rechten Flügel durch, zog nach innen und traf in "Arjen Robben Manier"mit dem linken Fuß unhaltbar für Torhüter Max Bleisteiner hoch ins linke Eck zum 0:1 (4.). Danach dominierten jedoch die Gastgeber und Dominik Binder markierte in der 23. Minute nach einem durchdachten Angriff über die linke Seite den 1:1 Ausgleich. Mit Glück und dem Können von Torhüter Dominik Bals konnte ein Rückstand verhindert werden. Als Binder alleine vor Bals auftauchte, parierte dieser glänzend.


Nach dem Seitenwechsel und einer kleinen Systemänderung hielt der VfB die faire Begegnung stets offen. Pech hatte Roth als er aus halblinker Position nur den Pfosten traf. Für Scholl unverständlich war die Gelb-Rote Karte für Valentin Eichlinger in der 62. Spielminute: "Er hat sich zwei eher harmlose Fouls geleistet und wurde dafür vom Platz gestellt." Aber auch in Überzahl fanden die Gastgeber kaum Lösungen. In der 84. Minute trat erneut der Unparteiische in Aktion, als er nach einer Flanke ein Foulspiel an Ruben Popa erkannte und auf den Punkt zeigte. Binder nahm das Geschenk dankend an und Pfaffenhofen führte mit 2:1. Mamadou Diallo wurde eingewechselt und Bastian Bösl zusätzlich in den Angriff beordert. Diese Maßnahmen zahlten sich praktisch mit dem Schlusspfiff aus. Erneut setzte sich der starke Roth am linken Flügel durch und seine scharfe Hereingabe verlängerte Bösl zum 2:2 Endstand ins Netz.


VfB II: Bals - Eberlein (84. Diallo), Halsner, Bösl, Bittl (63. Pfuhler), Matzel, Scholl, Eichlinger, Jasmann, Walter, Roth (90+2 Capin)