Suche
  • Sepp Schiebel

VfB II - FC Alte Haide München 3:0 (0:0)

Im vierten Anlauf gelang dem VfB Eichstätt II endlich der erste Heimsieg in der Bezirksliga Oberbayern Nord. Nach dem 3:0 (0:0) Erfolg gegen FC Alte Haide München weisen die Schützlinge des Trainerduos Max Dörfler und Julian Scholl nun neun Punkte auf und rückten dadurch ins Mittelfeld der Tabelle auf.


Bis der Sieg allerdings unter Dach und Fach war, musste lange gezittert werden. Erst in der 89. Minute erlöste Sebastian Graßl mit dem 2:0 den Anhang des VfB und in der Nachspielzeit erzielte Benedikt Vollnhals sogar noch den Treffer zum 3:0 Endstand. Kurz nach dem Seitenwechsel war es Neuzugang Bastian Bösl der seine sehr gute Leistung mit dem so wichtigen 1:0 krönte.


Vor 100 Zuschauern waren die Gäste von Beginn an sehr aktiv. Nach Zuspiel von Max Rabe kam Patrick Nirschl aus der Drehung zum Abschluss, doch das Leder landete knapp neben dem Pfosten im Aus. Für ein Foulspiel im Mittelfeld bekam der zuvor bereits verwarnte Lukas Angermeier von Schiedsrichter Christian Franzl die Gelb-Rote Karte (33.). Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte eindeutig dem VfB, doch beste Möglichkeiten blieben ungenutzt.


Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel war der Bann jedoch gebrochen und Bösl markierte die 1:0 Führung. Abwehrspieler Niklas Matzel hatte sich auf der rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durchgespielt, seinen Pass in den Rückraum nahm Bösl direkt und das Leder schlug uhaltbar für Torhüter Marius Kuisle im langen Eck ein (47.). Die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor von Florian Rauh, der Max Dörfler vertreten durfte. Nach 66 Spielminuten musste auch Marc Steingräber nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz und die Münchener witterten ihre Chance zum Ausgleich. Max Rabe verzog aus 18 Metern nur knapp und wenig später (76.) konnte sich Florian Rauh bei einem Flachschuss auszeichnen. Der Unparteiische zog seine kleinliche Spielleitung durch und schickte in der 85. Minute auch Arjon Kryeziu mit Gelb-Rot vom Platz. Die Schlussphase musste der VfB also in Unterzahl überstehen. Mit vereinten Kräften gelang dies sehr gut und mit einem Doppelschlag sicherte man sich letztlich verdient die drei Punkte. Nach glänzender Vorarbeit von Calle Restrepo erhöhte Sebastian Graßl auf 2:0, ehe eine Minute später Benedikt Vollnhals eine Unachtsamkeit der Gäste ausnützen konnte. Vollnhals spitzelte seinem 'Gegenspieler das Leder vom Fuß, umkurvte auch noch Torhüter Kuisle und schob zum 3:0 Endstand ein (90.).

Julian Scholl zog natürlich ein positives Fazit: "Wir mussten auf zahlreiche Stammkräfte verzichten, bekamen aber auch die Unterstützung vom Kader der Ersten. Ich denke schon, dass wir uns die drei Punkte aufgrund unseres Willens verdient haben. Kompliment an die Jungs, die aus der U-19 nachgerückt sind. Niklas Matzel hat nicht nur das 1:0 glänzend vorbereitet, sondern auch auf der rechten Abwehrseite ein sehr gutes Spiel gemacht. Alexander Thomas spielte erstmals in der Innenverteidigung und das "zu Null" sagt alles aus."


VfB II: Rauh - Matzel, A. Thomas, Scholl, Graßl (90. Pfuhler) - Bösl, Kryeziu, Steingräber - Jasmann (82. Vollnhals), Neumayer (64. Restrepo), Usta

SR: Christian Franzl (Waldtrudering)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 (47.) Bastian Bösl, 2:0 (89.) Sebastian Graßl, 3:0 (90.) Benedikt Vollnhals

Gelbe Karten:

VfB: Jasmann

Gelb-Rot: VfB: Marc Steingräber (66.), Arjon Kryeziu - Alte Haide: Lukas Angermeier (33.)