Suche
  • Sepp Schiebel

Überraschung! VfB II - FC Moosinning 3:1 (2:0)

Für eine faustdicke Überraschung sorgte der VfB Eichstätt II im Heimspiel gegen den FC Moosinning und gewann gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Oberbayern Nord völlig verdient mit 3:1 (2:0) Toren.


Dadurch kletterte die Elf von Spielertrainer Julian Scholl auf den zehnten Tabellenrang und Scholl war nach dem Abpfiff voll des Lobes mit seiner Mannschaft: "Klar hatten wir Verstärkung aus dem Regionalligakader, doch heute stand vom Anpfiff an eine Mannschaft auf dem Platz, die mit aller Macht drei Punkte holen wollte. Wir konnte das hohe Tempo der Gäste mitgehen, sind über die gesamte Spielzeit keinem Zweikampf aus dem Weg gegangen und haben als Einheit überzeugt."


Im Hinspiel lag der VfB nach einer Viertelstunde bereits fast aussichtslos mit 0:3 im Rückstand. Dieses Mal überraschte der VfB den Tabellenzweiten und führte nach 17 Spielminuten mit 2:0. Der Führungstreffer resultierte aus einem Eckball heraus. Paul Pfuhler brachte das Leder zur Mitte, Benedikt Vollnhals kam sträflich frei zum Kopfball und Torhüter Franz Hornof hatte das Nachsehen (5.). Moosinning versuchte mit hohem Aufwand zum Ausgleich zu kommen und vernachlässigte dabei das Abwehrverhalten. Als Fabian Neumayer nach einem Konter enteilt war, wurde er von Torhüter Hornof im Strafraum zu Fall gebracht und Patrick Roth verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:0 (17.). Julian Scholl hatte aber auch noch ein Sonderlob parat: "Niklas Matzel und Paul Pfuhler haben als Außenläufer keinen Ball verloren gegeben und das Flügelspiel der Gäste praktisch lahm gelegt. Herausragend hat auch Bastian Bösl in der Innenverteidigung gespielt", und mit einem Lächeln im Gesicht legte er nach: "Ich natürlich auch!"


Noch vor der Pause hätte der VfB eigentlich das 3:0 nachlegen müssen. Die Gäste fanden keine Lücken und ermöglichten dem VfB die Freiräume. Als Marcel Jasmann enteilt war, rettete Dennis Stauf für seinen geschlagenen Torhüter auf der Linie. Wenig später war es erneut Jasmann der in Hornof seinen Meister fand.


Moosinning wechselte zur Halbzeit gleich auf zwei Positionen und war nach 51 Minuten im Spiel zurück. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld heraus landete das Leder an der Hand von Benedikt Breitenhuber und Ibrahim Junis verwandelte den Elfmeter sicher zum 2:1 Anschlusstreffer. Es war richtig Feuer im Spiel und auch mit Glück überstand der VfB einige brenzlige Situationen im eigenen Strafraum.


Kompliment an den Unparteiischen, denn in der 77. Minute ließ er nach Foulspiel an Roth den Vorteil laufen und Vollnhals scheiterte aus 13 Metern an Torhüter. Das zunächst geklärte Leder kam zu Neumayer, der unwiderstehlich zum Sololauf ansetzte und auf 3:1 erhöhte. Zudem sah Lanzinger noch Gelb, da er Roth zuvor gefoult hatte.


Die Gäste versuchten noch einmal alles, trafen in der Schlussminute auch noch einmal den Pfosten, aber die drei Punkte gehörten dieses Mal dem VfB.


VfB: Rauh - Matzel (85. Gehr), Bösl, Scholl, Pfuhler - Reutelhuber, B. Breitenhuber, Jasmann (88. Bittl) - Neumayer, Vollnhals (90. Diallo), Roth