Suche

Zwei TESTSPIELSIEGE!

Im Rahmen des VfB-Sommerfestes gelang dem VfB Eichstätt gegen den TSV Nördlingen ein deutlicher 5:0 (1:0) Erfolg. Das Ergebnis täuscht allerdings über den Spielverlauf hinweg, denn vor allem in der ersten Halbzeit konnten die Gäste das Spiel ausgeglichen gestalten.


VfB-Trainer Markus Mattes hatte gegen den Bayernligaaufsteiger aus dem Ries gleich zwei Gastspieler aufgeboten. In der Innenverteidigung durfte sich der 21jährige Emmanuel Gstettner beweisen und auf der linken Außenbahn kam der 19jährige Mario Bedford zum Einsatz. Markus Mattes war mit dem Auftritt von Gstettner sehr zufrieden: "Gstettner spielte letzte Saison in der Oberliga Nordost beim FC Mecklenburg Schwerin und wurde in der Jugend beim FC Ingolstadt ausgebildet. Er durfte sich über 90 Minuten beweisen und hat sehr ordentlich gespielt. Mario Bedford hat gute Anlagen und war letzte Saison beim TSV Neu-Ulm im Einsatz. Er besitzt eine gute Grundschnelligkeit und wir werden ihn im Auge behalten."


Der Gast aus Nördlingen versteckte sich keineswegs und war mit überfallartigen Angriffen durchaus gefährlich. So vergaben Julian Brandt und Alex Schrötter gute Möglichkeiten und Mattes hätte sich über einen Rückstand nicht beschweren können: "Unser Passspiel war zu ungenau und es fehlte auch die Bewegung in allen Mannschaftsteilen. Nach der Pause wurde es deutlich besser, die Zweikämpfe wurden angenommen und der Gegner zu Fehlern gezwungen."


Zur Pause führte der VfB mit 1:0, als Fabio Pirner mit einem Freistoß aus 20 Metern über die Mauer erfolgreich war (44.). Neuzugang Deniz Erten konnte mit einer starken Leistung auf sich aufmerksam machen. Ein punktgenaues Zuspiel in die Schnittstelle der Nördlinger Abwehr führte durch Luca Trslic zum 2:0 (53.). Als Fabian Eberle nach einem Abwehrfehler alleine auf Torhüter Besel zulief, legte er uneigennützig quer auf Timo Meixner, der zum 3:0 traf und wenig später verletzt ausgewechselt werden musste. Der für ihn eingewechselte Johannes Mayer wurde gleich zweimal im Strafraum gefoult und der Unparteiische zeigte jeweils auf den Punkt. Deniz Erten und Neuzugang Philippe Bauer verwandelten die beiden Elfmeter sicher zum 5:0 Endstand (73./84.).


VfB: Rauh (46. Junghan), Graßl (46. Wolfsteiner), Gstettner, Waffler (46. Moratz), Lamprecht (46. Oehler), Federl (46. Fiedler), Haubner (60. Bauer), Pirner (46. Trslic), Stoßberger (46. Erten), Eberle, Bedford (46. Meixner/58. Mayer)


Am Sonntag war der Regionalligist erneut im Einsatz und gewann beim Bezirksligisten TSV Meckenhausen mit 5:1 (1:0) Toren. Trainiert werden die Mittelfranken vom ehemaligen VfB-Spieler und Co.-Trainer Dominik Betz und VfB-Chefcoach Markus Mattes attestierte dem Gegner eine sehr gute Leistung: "Meckenhausen war sehr engagiert und hat es im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut gemacht. Von unserer Seite her war es grundsätzlich ordentlich, wir haben das Tempo größtenteils hoch gehalten, waren aggressiv gegen den Ball, nur die Chancenverwertung war grob gesagt "diletantisch". Das Ergebnis hätte von daher deutlich höher ausfallen müssen."


Zur Halbzeit führte der VfB durch einen Treffer von Johannes Mayer nur mit 1:0. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Fabian Eberle auf 2:0, ehe den Gastgebern überraschend durch Andreas Bogner der Anschlusstreffer gelang (60.). Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Eberle auf 3:1 (67.) und Sebastian Graßl (78.) sowie Florian Lamprecht (87.) gelangen noch die Tore zum 5:1 Endstand.