top of page
Suche

VfB - SC Eltersdorf 1:2

Nach der 1:2 (0:1) Heimniederlage gegen den SC Eltersdorf musste der VfB die Tabellenführung in der Bayernliga Nord an die SpVgg Hankofen-Hailing abgeben. Hankofen gewann am Freitagabend 1:0 bei ATSV Erlangen, weist nun ebenfalls 52 Punkte auf, doch der direkte Vergleich spricht für die Niederbayern. Der SC Eltersdorf wahrte seine Chancen auf den Aufstieg und folgt mit 48 Punkten, bei einem Spiel weniger, auf Platz drei.


Das Spitzenspiel vor 550 Zuschauern war geprägt von vielen Zwikämpfen und wenig Torraumszenen. Der VfB musste erneut ohne Lucas Schraufstetter, Timo Meixner und Elias Herger antreten, während nach seiner dreiwöchigen Verletzungspause Nik Leipold in der Startelf stand. Die Offensivprobleme des VfB waren nicht zu übersehen, da Pascal Schittler im Mittelfeld für wenig Torgefahr sorgen konnte.


Der VfB begann offensiv, wurde aber in der 6. Minute eiskalt erwischt. Ecke VfB, weiter Befreiungsschlag auf Moritz Fischer, der gewinnt das Laufduell mit Florian Lamprecht und als sein Schuss auch noch leicht abgefälscht wird, führen die Gäste mit 1:0.


Dies spielte Eltersdorf in die Karten. Die beste Verteidigung in der Liga stand stabil und das Spiel des VfB endete meist am oder vor dem Strafraum. Die Flanken landeten auf den Köpfen der groß gewachsenen Abwehrspielern und es gab auch über die Flügel kein Durchkommen. Erst in der 44. Minute brannte Beifall auf, als eine Direktkombination von Marcel Jasmann abgelegt wurde und die Direktabnahme von Nik Leipold nur knapp das Gehäuse verfehlte.


Keine Wechsel zur Halbzeit. 50. Minute das 1:1. Am rechten Strafraumeck fällt das Leder vor die Füße von Kapitän Jonas Fries und dessen Direktschuss fliegt im hohen Bogen ins entfernte linke Toreck. Unhaltbar für Torhüter Akbakla. Die Begegnung wurde nun hektischer und der Unparteiische war in seinen Entscheidungen nicht immer glücklich. Zwei rüde Foulspiele wurden nur mit Gelb geahndet, wobei beim Foul an "Bolly" Lamprecht durchaus Rot die richtige Entscheiung gewesen wäre. Eltersdorf, das bis dahin nur durch das 0:1 offensiv stattfand, wurde besser. Eine Linksflanke wurde nicht unterbunden und Yannik Jassmann köpfte zum 1:2 ein (66.),


Der VfB drängte, hatte aber im Strafraum auch nicht das nötige Ballglück. Yannis Herger stand plötzlich frei, zögerte aber zu lange und ein Verteidiger ging dazwischen. Eltrsdorf verteidigte leidenschaftlich und brachte die knappe Führung auch über die fünfminütige Nachspielzeit.


Kopf hoch "Jungs" und jetzt erst recht!


VfB: Böhm - Mayer, Zimmermann, Eberle, Lamprecht - Fries, Schittler, Wolfsteiner(77. Weglehner), Leipold (85. Chr. Hollinger) - Jasmann, Herger

SR: Dr. Quirin Demlehner

Zuschauer: 550

Tore: 0:1 (06.) Moritz Fischer, 1:1 (50.) Jonas Fries, 1:2 (66.) Yannik Jassmann





Comments


bottom of page