Suche

VfB - SC Eltersdorf 0:3

Erfolgreich Revanche nahm der SC Eltersdorf für die 0:3 Hinspielniederlage gegen den VfB Eichstätt und gewann im Liqui-Moly-Stadion ebenfalls mit 3:0 (2:0) Toren. Mit nunmehr 34 Punkten konnte sich der Erlanger Vorstadtverein auf Rang 14 in der Tabelle der Regionalliga Bayern verbessern, während die Schützlinge von Trainer Markus Mattes weiterhin mit 44 Punkten auf einem Mittelfeldplatz stehen.


Vor 300 Zuschauern überraschte VfB-Trainer Mattes trotz erheblicher personeller Sorgen mit einer offensiven Ausrichtung seiner Mannschaft. Der VfB begann im 4 - 3 - 3, wobei Christian Heinloth, Fabian Neumayer und Florian Lamprecht die Angriffsreihe bildeten. Der VfB fand auch gut ins Spiel und Neumayer vergab eine gute Kopfballmglichkeit nach Flanke von Heinloth, als er das Tor nur um Zentimeter verfehlte. In Führung gingen allerdings die Gäste in der 10. Spielminute. Im Strafraum fiel Kevin Bär das Leder vor die Füße und freistehend ließ er Torhüter Felix Junghan keine Abwehrchance.


Wenig später haderte der VfB und vor allem Trainer Mattes mit einer Entscheidung von Schiedsrichter Dr. Markus Huber: "Nach der Kopfballvorlage von Fabian Neumayer lief Florian Lamprecht alleine auf das Eltersdorfer Tor zu und wurde unmittelbar vor dem Strafraum klar gefoult. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen, anstatt auf Freistoß und Rote Karte zu entscheiden." Eltersdorf verteidigte geschickt und der VfB fand kaum Lösungen gefährlich in die Box zu gelangen. Die beste Möglichkeit bot sich Philipp Federl in der 33. Minute, als er aus fünf Metern einen Kopfball zu hoch ansetzte und das Tor erneut um Zentimeter verfehlte. Zu allem Überfluss unterlief Teoman Akmestanli in der 44. Minute ein Eigentor und Eltersdorf führte mit 0:2. Nach einem weiten Ball wurde Akmestanli von Julian Konrad unter Druck gesetzt, Felix Junghan zögerte mit einem klaren Kommando und die Kopfballrückgabe landete im eigenen Gehäuse. Noch vor dem Halbzeitpfiff bewahrte Eltersdorfs Keeper Tugay Akbakla vor dem Anschlusstreffer, als er einen tollen Schuss von Fabio Pirner mit einem Reflex noch abwehren konnte.


Nach der Pause änderte sich kaum etwas am Spielverlauf. Zu ideenlos trug der VfB seine Angriffe vor und die Gäste vertrauten zurecht auf ihre gute Defensive. Zudem ergaben sich für Eltersdorf Freiräume für Konter und der VfB konnte sich bei Junghan bedanken, der gleich zweimal mit einer Fußabwehr retten konnte. Johannes Mayer kam für Heinloth ins Spiel und sorgte auf der rechten Außenbahn durchaus für frischen Wind. Als Neumayer nach einem Sololauf dicht an der linken Strafraumgrenze durch ein Foulspiel gestoppt wurde, ließ der Unparteiische zunächst weiterspielen um dann doch "nur"auf Freistoß für den VfB zu entscheiden. Unmittelbar nach seiner Einwechslung setzte Thomas Selz eine Direktabnahme nur an das Außennetz. Der Erfolg der Gäste kam in den Schlussminuten nicht mehr in Gefahr und in der Nachspielzeit erhhte Maximilian Göbhardt nach einem Abspielfehler am eigenen Strafraum auch noch zum 0:3 Endstand (90+1).

VfB: Junghan - Graßl, Waffler, Akmestanli, Oehler (81. Selz) - Fiedler (75. Kraus), Federl, Pirner - Heinloth (71. Mayer), Neumayer, Lamprecht

SC Eltersdorf: Akbakla, Bär, Topolaj, Schaffors, Konrad (86. Vogl), Göbhardt, Said, Stark (90. Sulmer), Schäferlein, Herzner (79. Wartenfelser) Renner (90.+1 Sauer)


SR: Dr. Markus Huber

Zuschauer: 300

Tore: 0:1 (10.) Kevin Bär, 0:2 (44.) Eigentor, 0:3 (90+1) Maximilian Göbhardt

Gelbe Karten:

VfB: Neumayer, Mayer, Graßl - Eltersdorf: Konrad