top of page
Suche

VfB II - SpVgg Kammerberg 2:0

Gelungener Saisonstart für den VfB Eichstätt II in der Bezirksliga Oberbayern Nord. Gegen den letztjährigen Tabellenvierten SpVgg Kammerberg setzten sich die Schützlinge des Trainerduos Max Dörfler und Julian Scholl verdient mit 2:0 (1:0) durch. "Spieler des Tages" war der 18jährige Samuel Schmid, der beide Treffer für die Domstädter erzielte.


Beide Mannschaften gingen vom Anpfiff weg ein hohe Tempo, wobei der VfB die ersten Akzente setzte. Nach einer kurz ausgeführten Ecke war es Spielertrainer Scholl, der Torhüter Stefan Fängewisch mit einem strammen Schuss zu einer Glanzparde zwang. Nach einer scharfen Hereingabe des sehr agilen Niklas Walter verpasste Samuel Schmid den Abschluss und Ermin Alagic schoss aus acht Metern über das Gehäuse. Just in der Phase, als sich die Gäste vom Anfangsdruck befreit hatten, gelang dem VfB doch die 1:0 Führung. Nach einem Pass aus der eigenen Hälfte von Jakob Luff verschätzte sich Torhüter Fängewisch beim Herauslaufen, Samuel Schmid reagierte blitzschnell, hob das Leder vom rechten Flügel aus gut und gerne 30 Metern ins verwaiste Tor und der VfB führte nach 24 Minuten mit 1:0. Kammerberg tat sich in der Offensive schwer in die gefährlichen Räume vorzustoßen und so ging es mit einer knappen 1:0 Führung für den VfB in die Halbzeit.


Der VfB verteidigte leidenschaftlich die knappe Führung und Torhüter Max Dörfler wurde auch in der zweiten Halbzeit kaum geprüft. Einziges Manko - die Konter wurden nicht gut zu Ende gespielt und das durchaus mögliche 2:0 zunächst vergeben. Ein Sonderlob verdiente sich Jakob Luff, der nicht nur viele Bälle eroberte, sondern auch offensiv Akzente setzte. Tief durchatmen mussten die Fans, als der eingewechselte Fitim Raqi in der 83. Minute den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Aus 10 Metern kam er in zentraler Position zum Abschluss, setzte das Leder aber rechten Pfosten vorbei. In der Nachspielzeit gelang Elyas Hanaoui das perfekte Zuspiel auf Samuel Schmid, der mit seinem zweiten Treffer den Endstand zum 2:0 markierte (90+2).

Ein erschöpfter Spielertrainer Julian Scholl brachte es auf den Punkt: "Wir haben über die gesamte Spielzeit viel Laufarbeit verrichten müssen und dieser Einsatz wurde mit drei Punkten belohnt. Der Schlüssel zum Erfolg war das intensive Spiel gegen den Ball und unser diszipliniertes Abwehrverhalten."

VfB II: Dörfler, Scholl, Hallmeier, Vollnhals, Luff, Fazlji (46. Kundinger), Alagic, J. Hollinger (74. Capin), Hanaoui (90+2 Maden), Walter, Schmid (90+4 Saylan)

SR: Niklas Großmann

Zuschauer: 80

Tore: 1:0 (24.) Samuel Schmid, 2:0 (90+2) Samuel Schmid

Gelbe Karten:

VfB: Hallmeier, Hanaoui, Vollnhals - Kammerberg: Raqi, Aust




コメント


bottom of page