Suche

VfB II - FC Schwabing München 1:4


"Der Wille war da, das Fleisch war schwach", so begann das Fazit von Eichstätts Spielertrainer Julian Scholl.

Gegen den FC Schwabing München verlor der VfB Eichstätt II sein vorletztes Heimspiel in der Bezirksliga Oberbayer Nord auch in dieser Höhe verdient mit 1:4 (0:2) Toren. Julian Scholl war froh, dass er eine halbwegs gesunde Elf auf dem Spielfeld hatte: "Wie schon gesagt, kommen wir auf dem "Zahnfleisch" daher. Patrick Roth fällt mit einem Haarriss länger aus, Bastian Bösl spielte trotz Verletzung über neunzig Minuten, Elyas Hanaoui hielt wegen Krankheit nur eine Halbzeit durch und Niklas Walter kam trotz eines dicken Knöchels doch noch zum Einsatz. Der Sieg für Schwabing geht voll in Ordnung, da sie die bessere Spielanlage und mit Giacinto Sibilia einen herausragenden Torjäger in ihren Reihen hatten."


Beim VfB stand Jakob Forster im Tor, da er sich durch gute Trainingsleistungen einen Einsatz verdient hatte. Bei den Gegentoren gab es für Forster aber nichts zu halten, denn Schwabing fand jeweils die Lücken in der Defensive des VfB und vor der Halbzeit traf Sibilia in der 25. und 41. Minute zur verdienten 2:0 Pausenführung für die Gäste.


Hanaoui blieb in den Kabinen und Semi Fazlji kam doch ins Spiel. Fazlji, der noch bei der U-19 spielberechtigt ist, sollte allerdings für das wichtige Auswärtsspiel der U-19 Junioren am Sonntag beim VfR Garching geschont werden. Die Marschroute war klar definiert, aber statt des frühen Anschlusstreffers erhöhten die Gäste durch Philipp Pirch nach 49 Minuten auf 3:0 zur frühen Vorentscheidung. Schwabing nahm das Tempo aus dem Spiel, was die Gastgeber zu einem deutlichen Übergewicht nutzten. Erst in der 77. Minute keimte noch einmal ein Funken Hoffnung auf, denn nach Foulspiel im Strafraum an Julian Scholl verwandelte Marcel Jasmann den fälligen Elfmeter sicher zum 1:3. Schwabing hatte aber alles im Griff und erneut war es Sibilia, der einen Konter in der 89. Minute mit dem 1:4 zum Endstand abschloss.



VfB II: Forster, Schneider, Bösl, Scholl, Bittl, Breitenhuber, Hanaoui (46. Fazlji), Luff, Jasmann, Eichlinger, Diallo (69. Walter)

SR: Niklas Großmann

Tore: 0:1 (25.) Giacinto Sibilia, 0:2 (41.) Giacinto Sibilia, 0:3 (49.) Philipp Pirch, 1:3 (77./FE) Marcel Jasmann, 1:4 (89.) Giacinto Sibilia