top of page
Suche

VfB - FV Illertissen 0:3

Drei Spieltage sind in der Regionalliga Bayern noch zu absolvieren und dem VfB Eichstätt drohen nach der 0:3 Heimniederlage gegen den FV Illertissen drei Endspiele. Auf die SpVgg Hankofen-Hailing beträgt der Vorsprung vier Punkte. Es droht also auch noch der direkte Abstieg. Zwei Mannschaften müssen in die Abstiegsrelegation. Dort befindet sich momentan der VfB mit 40 Punkten und die punktgleichen Vereine aus Vilzing und Ansbach mit jeweils 44 Punkten. Sollte die SpVgg Bayreuth aus der 3. Liga absteigen (Schlusslicht) und Unterhaching als Meister in der Aufstiegsrelegation scheitern, ist in der Relegation nur noch ein freier Platz für die Regionalliga.


Zum Spiel: Der Sieg für den FV Illertissen war verdient. Der FVI präsentierte sich technisch stark und körperlich sehr robust. Zuerst wurde der Gegenspieler gechekt, dann wurde der dadurch entstehende Vorteil mit Höchstgeschwindigkeit genutzt. Zudem unterstützte diese Spielweise der Unparteiische und fiel durch seltsame Entscheidungen auf.

"Spieler des Tages" war zweifellos Yannick Glessing, der innerhalb 14 Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte (13./16.27.). Das Spiel war somit nach 27 Minuten entschieden.

Ein Spruch von Andi Brehme, Weltmeister mit der Nationalmannschaft, trifft den Nagel auf den Kopf: "Hast du Scheiße am Fuß, hast du Scheiße am Fuß."

Der Einsatz war da, aber wie finden wir wieder zum Glück? Immer wieder fehlten die berühmten Zentimeter. So als Florian Lamprecht zur Mitte passte, Julian Kügel verlängerte und Fabian Eberle um Zentimeter zu spät kam. Ein Heber von "Faber" landete über Thiel aber auch über dem Tor. Ein Kopfball von Philipp Federl, vorausgegangen war der einzige Fehler eines überheblichen Torhüters Felix Thiel, landete auch knapp über dem Tor und zu allem Überfluss scheiterte Fabian Eberle in der 85. Minute auch noch mit einem Foulelfmeter (an Kügel verwirkt) am starken Thiel.


Beim 0:1 (13.) kam die Kopfballabwehr nach einer Ecke direkt vor die Füße von Glessing und dessen Direktabnahme von der Strafraumgrenze schlug im rechten Torwinkel ein. Drei Minuten später heftige Proteste der Spieler und Zuschauer. Vorausgegangen war ein vermeintliches Foulspiel im Mittelfeld, Pass in die Tiefe auf Glessing, der Felix Junghan ausspielte und traf. Zudem soll Glessing im strafbaren Abseits gestartet sein, was jedoch nicht geahndet wurde. Auch dem 0:3 dasselbe Muster, Zweikampf gewonnen, Glessing hält sich robust Emmanuel Gstettner vom Hals und schließt trocken ab (27.).


Vier Minuten nach der Pause musste auch noch Sebastian Graßl für sein zweites Foul mit Gelb-Rot vom Platz.

Illertissen verwaltete, scheiterte noch dreimal an Felix Junghan und brachte das 3:0 sicher über die Zeit. Erfreulich für den VfB, dass Jonas Fries erstmals nach langer Verletzungspause wieder in der Startelf stand. Schade, dass wir gegen Illertissen antreten mussten. Jonas hatte Pech, als er eine Direktabnahme beim Stande von 0:2 nur um Zentimeter flach rechts vorbei setzte.


VfB: Junghan, Wolfsteiner (18. Oehler), Moratz, Gstettner (46. Trslic), Lamprecht, Fries (46. Halbmeyer), Federl, Graßl, Kügel, Eberle, Meixner (60. Stoßberger)



Comments


bottom of page