Suche

VfB Eichstätt und George Mbwando beenden die Zusammenarbeit

Zu Beginn der Woche gab es etwas überraschend einen Wechsel auf der Trainerposition der U19 beim VfB Eichstätt. Der Vertrag mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Georg Mbwando wurde im beidseitigen Einvernehmen aufgelöst.


Seit Juli 2021 hatte George das Amt des Jugendtrainers der A-Jugend und somit die wichtige Schnittstellenposition zwischen Herren- und Jugendfußball inne. „Wir wollten hier vor allem als Zeichen an die Mannschaft ein Signal setzen, wie wichtig es uns ist, dass die Liga gehalten wird. Und sie haben es beim ersten Training am Mittwoch auch verstanden“, so der Sportliche Leiter der Jugend, Ralf Seitz. Die Verantwortlichen des VfB Eichstätt danken George ausdrücklich für seine geleistete Arbeit mit der Jugendmannschaft und betonen ebenfalls die Wichtigkeit dieser Schnittstellenposition im Verein. „Auch bei seiner Freistellung verhielt sich Georg ganz im Sinne eines Profis und nahm die Entscheidung überrascht, aber gefasst auf. So wird er sich am Samstag, den 26. Februar im Rahmen eines Testspiels gegen die U 19 des TSV Weißenburg von der Mannschaft verabschieden,“ fasst der stellvertretende Vorstand des VfB Eichstätt, Dominik Schmidramsl, das weitere Vorgehen zusammen.


Selbstredend kann der Trainerposten der U 19 nicht unbesetzt bleiben, weshalb die Brüder Julian und Max Lindermeier nun interimsweise als Übungsleiter fungieren. Jedoch nur bis Mai, dann soll der Posten des A-Jugendtrainers längerfristig besetzt werden. Das bis dahin geschaffene Zeitfenster möchte die sportliche Leitung des VfB Eichstätt nutzen, um nach einer geeigneten Nachfolge zu suchen.


Wir danken George Mbwando nicht nur für seinen Sportsgeist, sondern auch für seine Arbeit im Verein und sein sehr professionelles Verhalten und wünschen ihm für seine kommenden Aufgaben nur das Allerbeste.