top of page
Suche

SV Donaustauf - VfB 2:8

Daran haben vor dem letzten Spieltag in der Bayernliga Nord wohl nur die kühnsten Optimisten geglaubt, dass der VfB Eichstätt doch noch auf den 2. Tabellenplatz klettern könnte. Voraussetzung war hierfür eine Niederlage von Eltersdorf bei Fortuna Regensburg und natürlich ein Auswärtssieg des VfB beim bereits feststehenden Absteiger aus Donaustauf.


Das Zittern hatte nach 98 Minuten ein Ende, als der Unparteiische den 1:0 Sieg von Fortuna Regensburg mit dem Abpfiff bestätigte, während der VfB schon eine gefühlte Ewigkeit mit 8:2 gewonnen hatte. Respekt vor der Leistung der Fortuna, die jetzt über die Relegation versuchen muss die Klasse zu halten.


Schon zur Winterpause wurde der "Rückzug" des SV Donaustauf angekündigt, aber dennoch wurde die Saison noch ordentlich zu Ende gespielt. Der VfB ging das Spiel auch sehr konzentriert an und das Trainerteam vertraute unverändert der zuletzt erfolgreichen Mannschaft.


Schnell wurde deutlich, dass der Sieger nur VfB heißen würde. Nach 23 Spielminuten stand es 0:3 und mit einem lupenreinen Hattrick erhöhte Lucas Schraufstetter sein Trefferkonto auf 19. Plötzlich war Lucas dick drinnen im Kampf um die Torjägerkrone in der Bayernliga Nord. Und wohlgemerkt, als "Mittelfeldspieler"!!!


Zuletzt gegen den ASV Neumarkt schon mit einem Doppelpack erfolgreich, schnürte diesen erneut unser Winterneuzugang Timo Weglehner. In der 29. und 34. Minute erhöhte Timo auf 5:0.


Mit seinem 11. Saisontor erhöhte Pascal Schittler nach 55 Minuten auf 6:0. Ein gewisser "Schlendrian" ermöglichte den Gastgebern durch Rejan Kryezi zwei Tore zum 2:6 aus Sicht der Heimelf (57./73.). Es lief schon die Schlussphase (1 Gelbe Karte).


Zu diesem Zeitpunkt war zwar das Spiel entschieden, aber einige Kilometer entfernt im nördlichen Regensburg lag Eltersdorf immer noch mit 0:1 zurück. Und - im Kampf um die Torjägerkanone gab es einen "erbitterten" Dreikampf. Selim Mjaki 19 Treffer, Fabian Ziegler 19 Treffer und Lucas Schraufstetter 19 Treffer.


In der 83. Minute schlug "Luggi" erneut zu und erhöhte auf 7:2. Und um sicherzugehen, netzte er in der 89. Minute auch noch zum 8:2, seinem fünften Treffer im Spiel, ein.


Der Jubel kannte nach einigem Warten keine Grenzen, Aufstiegsrelegation und Torjägerkrone für Lucas Schraufstetter.


VfB: Böhm (46. Sauernheimer), Mayer (58. Fiedler), Zimmermann (36. Herger), L. Eberle, Wolfsteiner, Fries (69. Fazlji), Leipold (58. Chr. Hollinger), Schraufstetter, Schittler, Weglehner
















Comments


bottom of page