Suche

SpVgg Kammerberg - VfB II 1:2

Der VfB Eichstätt II schwimmt weiterhin auf einer Erfolgswelle und gewann bei der SpVgg Kammerberg nach abwechslungsreichen 90 Spielminuten knapp mit 2:1 (1:0) Toren. Dadurch blieben die Schützlinge des Trainerduos Max Dörfler und Julian Scholl auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen und verbesserten sich auf den vierten Tabellenplatz in der Bezirksliga Oberbayern Nord.


Bereits in der 6. Spielminute zappelte das Leder zum 0:1 im Kammerberger Gehäuse. Nach einem Foulspiel an Valentin Eichlinger platzierte Bastian Bösl den Freistoß aus 22 Metern Torentfernung unhaltbar für Keeper Markus Eisgruber in die Maschen. Die Kammerberger waren keineswegs geschockt und drängten den VfB in die eigene Hälfte zurück. Klare Torchancen blieben jedoch aus, ehe nach einer halben Stunde Spielzeit der Unparteiische auf den ominösen Punkt zeigte. Senih Fazlji ging im Strafraum zu ungestüm in den Zweikampf gegen Patrick Sturm, doch Leander Lask setzte den Strafstoß neben das Gehäuse. Mit etwas Glück ging es mit der knappen 1:0 für den Gast aus Eichstätt in die Halbzeitpause.


Niklas Walter ersetzte in den zweiten 45 Minuten Johannes Mayer und diese taktische Maßnahme mit einer weiteren Offensivkraft für Entlastung zu sorgen, hätte sich fast umgehend ausbezahlt. Als Fazlji auf Rechtsaußen das Leder scharf auf den ersten Pfosten flankte, lenkte Torhüter Eisgruber die Direktabnahme von Walter an die Querlatte. Nach der folgenden Eckballvariante war es erneut Walter, der nach Zuspiel von Stefan Laumeyer das Tor nur um Zentimeter verfehlte. Eine erneute Drangperiode der Gastgeber überstand der VfB mit Hilfe von Torhüter Max Dörfler. Zunächst entschärfte er einen Flachschuss von Marcel Truntschka und wenig später tauchte Alexander Nefzger alleine vor Dörfler auf. Der erfahrene Keeper blieb lange stehen und ging in dieser "eins gegen eins" Situation als Sieger hervor (61.).


Nur vier Minuten erhöhte der VfB durch ein Eigentor der Gastgeber auf 2:0. Patrick Roth setzte sich über die linke Angriffsseite gekonnt durch und seine scharfe flache Hereingabe bugsierte Maximilian Schaar ins eigene Gehäuse. Kammerberg gab sich keineswegs geschlagen und Alexander Nefzger gelang in der 71. Minute nach einer zu kurz abgewehrten Ecke der Anschlusstreffer zum 1:2. Fast wäre dem VfB vom Anstoß weg der dritte Treffer gelungen. Wiederum war es Patrick Roth, der sich bis zur Grundlinie durchsetzte, aber seinen Pass in den Rückraum setzte Walter mit seiner dritten Großchance über den Kasten.


Es folgten turbulente Schlussminuten mit einer Daueroffensive der Kammerberger. Mit etwas Glück konnte die knappe Führung über die Zeit gerettet werden und Julian Scholl zog erleichtert das Fazit: "Kammerberg hat uns alles abverlangt und eine Punkteteilung lag auch im Bereich des Möglichen. Für unseren leidenschaftlichen Einsatz haben wir uns mit drei Punkten belohnt."




VfB: Dörfler - Mayer (46. Walter), Scholl, Bösl, Bittl - Schneider, Laumeyer (69. Arsenic), Fazlji (72. Diallo), Luff - Eichlinger (78. Forkel), Roth (90+1. Capin)

SR: Felix Wolf

Tore: 0:1 (6.) Bastian Bösl, 0:2 (65./ET) Maximilian Schaar, 1:2 (71.) Alexander Nefzger

Gelbe Karten: VfB II: Laumeyer, Fazlji - Kammerberg: Villand, Spielberger