Suche

SpVgg Bayreuth - VfB 4:1

Keine Blöße gab sich die SpVgg Bayreuth im Heimspiel gegen den VfB Eichstätt und gewann deutlich mit 4:1 (2:1) Toren. Dadurch landeten die Oberfranken ihren neunten Sieg in Folge und führen damit weiterhin mit zehn Punkten Vorsprung auf den FC Bayern München II unangefochten die Tabelle in der Regionalliga Bayern an.





Für den VfB gab es nach zuletzt vier Siegen in Folge die zu erwartende Niederlage, wobei die Elf von Trainer Markus Mattes doch arg ersatzgeschwächt antreten musste: "Meine Jungs haben sich mit vereinten Kräften gegen einen übermächtigen Gegner gestemmt und wir konnten das Spiel bis zur 75. Minute sogar noch offen gestalten. Die ersten beiden Gegentore hätten so nicht fallen dürfen. Bayreuth hat aber auch in dieser Höhe verdient gewonnen."


Wie beim 4:1 Auswärtssieg in Unterhaching setzte das Trainerteam auf eine variable Fünferkette, während das Mittelfeld die zusätzlichen Ausfälle von Kapitän Philipp Federl und Fabio Pirner verkraften musste. Bereits nach fünf Spielminuten ging der Tabellenführer vor 870 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Nach einem abgefälschten Schuss wurde die Kopfballrückgabe von Luca Trslic auf Torhüter Felix Junghan zur Vorlage für Markus Ziereis, der mit seinem 15. Saisontreffer Bayreuth erfolgreich war. Bayreuth blieb am Drücker und kam zu weiteren Möglichkeiten. Als Alexander Nollenberger ab der Mittellinie den Turbo startete, konnte Junghan mit einem Reflex retten. Die nächste Glanztat vollbrachte Junghan bei einem Schuss von Cemal Kaymaz, den er mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehen konnte. Machtlos war er allerdings nach 25 Minuten bei einem Kopfball von Daniel Steininger. Die Flanke von Dennis Lippert konnte nicht unterbunden werden, Steininger löste sich geschickt und sein Kopfball schlug aus acht Metern zum 2:0 für Bayreuth ein.


Die Entlastungsangriffe des VfB häuften sich und zwei aussichtsreiche Freistoßmöglichkeiten entschärfte Torhüter Sebastian Kolbe. In der 45. Minute konnte der VfB wieder Hoffnung schöpfen. Eine Flanke von Luca Oehler ließ Kolbe aus seinen Händen gleiten, Julian Kügel hatte nachgesetzt und wurde von Kolbe gefoult. Schiedsrichter Tobias Wittmann zeigte sofort auf den Punkt und Kapitän Sebastian Graßl verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1 Anschlusstreffer.


Bayreuth blieb auch nach der Pause am Drücker, aber der VfB verteidigte nun besser und gestaltete das Spiel etwas offener. Der VfB wagte sich mehr aus der Defensive und setzte auf Konter. Der Spitzenreiter hielt das Tempo hoch und suchte die Entscheidung. In dieser Phase hielt Felix Junghan den VfB lange im Spiel. Einen Schuss von Nollenberger parierte er ebenso glänzend, wie auch die Direktabnahme des zur Halbzeit eingewechselten Ivan Knezevic. Gelingt dem VfB doch noch der Ausgleich? Diese Frage stellten sich die immer unruhiger werdenden Bayreuther Zuschauer. In der 75. Minute gab der Tabellenführer die richtige Antwort. Der technisch versierte Ivan Knezevic setzte sich bis zur Grundlinie durch und seinen Rückpass an den Fünfmeterraum setzte der frühere "Löwenspieler" Felix Weber zum 3:1 in die Maschen. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Markus Ziereis in der 85. Minute mit dem 4:1. Gekonnt nahm er im Strafraum eine Flanke von Benedikt Kirsch an und schlitzohrig landete sein Heber über Junghan im Tor des VfB.


Bleibt zu hoffen, dass zumindest die erkrankten Fabio Pirner und Philipp Federl für das kommende Heimspiel am Samstag gegen den FC Schweinfurt 05 in den Kader zurückkehren.


VfB: Junghan - Lamprecht, Trslic, Waffler, Akmestanli, Oehler (90. J. Mayer) - Graßl, Fiedler, Kügel - Stoßberger (73. Neumayer), N`gatie (88. Selz)

SpVgg Bayreuth: Kolbe, Lippert, Schwarz, Andermatt (86. Weimar), F. Weber (88. To. Weber), Kirsch, Steininger (46. Knezevic), Kaymaz (83. Stockinger), Götz, Nollenberger, Ziereis (86. Chrubasik)

SR: Tobias Wittmann

Zuschauer: 870

Tore: 1:0 (5.) Markus Ziereis, 2:0 (25.) Daniel Steininger, 2:1 (45/FE) Sebastian Graßl, 3:1 (75.) Felix Weber, 4:1 (85.) Markus Ziereis

Gelbe Karten:

VfB: Fiedler - Bayreuth: Lippert