top of page
Suche

FC Bayern München II - VfB 1:1

Die Stimmung im Grünwalder Stadion unter den rund 150 mitgereisten VfB-Fans war prächtig. In einer packenden Partie bot der VfB Eichstätt zum Rückrundenauftakt in der Regionalliga Bayern den ambitionierten Nachwuchsprofis des FC Bayern München Paroli und erkämpfte sich immerhin ein 1:1 (1:1) Unentschieden.


Im Stadionheft war zu lesen: "Hungrige Eichstätter wollen die Bayern in die Mangel nehmen." VfB-Trainer Markus Mattes wunderte sich ein wenig über diese Schlagzeile: "Das ist schon sehr weit hergeholt. Für uns wurde es das erwartet schwere Spiel. Mit Glück, einem sehr guten Felix Junghan, aber auch mit großer Leidenschaft haben wir uns diesen wichtigen Punkt redlich verdient."


Der VfB musste vor 600 Zuschauern zusätzlich auf Jonas Halbmeyer verzichten und dafür kam Philipp Federl wieder von Beginn an im defensiven Mittelfeld zum Einsatz. Die Gastgeber übernahmen von Beginn an die Initiative, während sich der VfB keineswegs versteckte und auf seine Chancen lauerte. So in der 7. Spielminute, als Fabian Eberle nach einer harten Attacke von Liam Morrison im Strafraum zu Fall kam, aber der gute Schiedsrichter Christopher Schwarzmann weiterspielen ließ. Im direkten Gegenzug flankte Younes Aitamer auf den zweiten Pfosten, David Herold traf aber nur das Außennetz. Bereits im Hinspiel traf der Koreaner Hyunju Lee zweimal für die Bayern und in der 11. Minute erzielte er mit einem unhaltbaren Flachschuss aus 17 Metern die 1:0 Führung. Immer wieder stand Felix Junghan im Mittelpunkt, der mit spektakulären Paraden den VfB im Spiel hielt. So scheiterte Granit Ranos an der Fußspitze von Junghan und auch bei einem Flachschuss von Eyüp Aydin war Junghan zur Stelle. Glück hatte der VfB, als Desire Segbe bei seinem Abschluss knapp im Abseits stand und der Treffer keine Anerkennung fand.


Der VfB agierte zusehends mutiger und nach einer scharfen Hereingabe rutschte Julian Kügel am Fünfmeterraum knapp am Ball vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff belohnte sich der VfB mit dem 1:1 Ausgleich. Einen weiten Einwurf von Kügel verlängerte Fabian Eberle mit dem Kopf auf Timo Meixner, das Leder fiel Johannes Golla vor die Füße und der traf hoch ins rechte Eck.


Die zweite Halbzeit begann mit deutlichen Vorteilen für die kleinen Bayern, aber die sehr gute Defensivarbeit des VfB zahlte sich aus. Nach gut einer Stunde Spielzeit bot sich dem VfB mit einer Dreifachchance sogar die große Möglichkeit in Führung zu gehen. Eine Flanke von Golla köpfte Kügel an die Querlatte, den Nachschuss von Daniel Haubner aus 8 Metern wehrte Torhüter Jakob Mayer mit dem Fuß ab und Sebastian Graßl scheiterte abermals am glänzend reagierenden Mayer. Auf der Gegenseite kam Segbe zum Kopfball, den Junghan mit einem tollen Reflex über die Querlatte lenken konnte. Und noch einmal stockte dem Anhang des VfB der Atem, denn nach einem Zuckerpass von Lee umkurvte Segbe den herauseilenden Junghan, traf aber nur das Außennetz (72.). Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball kam Timo Meixner zum Abschluss, zielte jedoch um Zentimeter zu hoch. In der Schlussphase versuchten es die Bayern vergebens mit hohen Bällen und unter dem Jubel des VfB-Anhangs ertönte endlich nach sieben minütiger Nachspielzeit der Schlusspfiff.


VfB: Junghan - Golla, Moratz, Gstettner, Lamprecht - Federl, Graßl, Haubner (90+5 Kraus) - Kügel (90+2 Wolfsteiner), Eberle (88. Stoßberger), Meixner (84. Trslic)

FC Bayern München II: Mayer, Herold (55. Tikvic), Morrison, Marusic, Aydin (86. Naziri), Lee, Kern, Aitamer (49. Brückner), Ranos (80. Zvonarek), Wanner, Segbe (80. Copado)

SR: Christopher Schwarzmann

Zuschauer: 600

Tore: 1:0 (11.) Hyunju Lee, 1:1 (44.) Johannes Golla

Gelbe Karten:

VfB: Graßl, Trslic - FC Bayern II: Morrison, Neziri, Brückner, Kern






Comments


bottom of page