top of page
Suche
  • micacc

VFB - Kornburg 3 : 1

Durch zwei Tore in der Nachspielzeit sicherte sich der VfB Eichstätt beim 3:1 (0:1) Erfolg über den TSV Kornburg die ersten drei Punkte in der Bayernliga Nord und konnte dadurch nach dem Abstieg aus der Regionalliga Bayern einen Fehlstart vermeiden. Die ausgelassene Stimmung seiner Jungs bei der anschließenden Kabinenparty konnte VfB-Trainer Dominic Rühl verstehen: "Nach der vermeidbaren Auftaktniederlage in Cham wollten wir gegen Kornburg unbedingt drei Punkte holen. Man hat schon gemerkt, dass der Druck die Leichtigkeit auf dem Platz hemmte. Heute stand das Glück auf unserer Seite, das uns in Cham gefehlt hat. Das Feiern hat sich die Mannschaft verdient."


Dominic Rühl änderte die Startformation nur auf einer Position. Ferhat Nitaj begann in der Offensive, während Dominik Wolfsteiner für Johannes Mayer in die Viererkette rückte. Nach dem 1:0 Auswärtserfolg beim FC Ingolstadt 04 II begannen die Gäste sehr zielstrebig und glänzten durch technisch guten Fußball. Unpassend waren jedoch die Emotionen auf dem Platz und auch die Reaktionen auf der Auswechselbank. Der sehr gute Unparteiische Christopher Schwarzmann musste schon gehörig aufpassen und unterband das ständige Lamentieren einiger Gästespieler sofort. Den Unmut der Zuschauer zog sich Tim Sulmer zu, der abseits des Balles Lucas Schraufstetter mit dem Ellenbogen im Gesicht traf. Die zahlreichen Unterbrechungen hemmten den Spielfluss und Torraumszenen blieben zunächst aus. Als der VfB nach rund zwanzig Minuten besser ins Spiel kam, hätte Pascal Schittler fast die Führung erzielt. Nach seiner Balleroberung gelang der Doppelpass mit Timo Meixner, aber der Schuss von Schittler flog um Zentimeter über das Tor. Auf der Gegenseite flankte wenig später der ehemalige VfBler Andreas Schuster aus dem Halbfeld auf den zweiten Pfosten, der Kopfball von Tim Olschewski wurde länger und länger und schlug zur überraschenden Gästeführung zum 0:1 ein (29.). Glück hatte Kai Neuerer, der mit gestreckten Bein gegen Johannis Zimmermann foulte und nur mit Gelb bedacht wurde. Nur eine Minute sah auch Sulmer nach Foulspiel die Gelbe Karte, die noch Folgen haben sollte. In der 41. Minute jubelte schon der Anhang des VfB, denn der noch 17jährige Leo Eberle traf zum vermeintlichen Ausgleich. Zuvor scheiterte Ferhat Nitaj an Torhüter Tim Pager, beim Nachschuss stand Eberle wohl äußerst knapp im Abseits. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte flog Tim Sulmer nach einem erneuten unfairen Einsatz gegen den Kopf von Florian Lamprecht mit Gelb Rot vom Platz.


Ohne personelle Wechsel begannen beide Mannschaften die zweite Hälfte, wobei der VfB nun in Überzahl agieren konnte. Der schnelle Ausgleich gelang dann auch in der 50. Minute durch ein Eigentor der Gäste. Pascal Schittler setzte sich bis zur Grundlinie durch und seine scharfe flache Hereingabe bugsierte Kai Neuerer unglücklich über die eigene Torlinie zum 1:1 ins Netz. Die sehr erfahrenen Gäste, gleich acht Akteure waren schon in der Regionalliga Bayern beim SV Seligenporten aktiv, versteckten sich auch in Unterzahl nicht. Ein Kopfball von Olschewski landete nur knapp über dem Tor des VfB. Bei zwei weiteren Flanken verschätzte sich Torhüter Manuel Jurkic und mit Glück wurden diese gefährlichen Aktionen ohne Gegentor verhindert. Dominic Rühl setzte mit sehr offensiven Auswechslungen auf die Schlussoffensive. Die Fehler bei den Gästen häuften sich, aber so richtige Torgefahr ließ der VfB vermissen. Drei Minuten Nachspielzeit waren angezeigt und in der 92. Minute lag der Ball dann doch noch im Tor der Gäste. Ein Pass von Dominik Wolfsteiner erreichte Pascal Schittler, der schoss aus spitzem Winkel auf das Tor und der VfB führte 2:1. Mit der letzten Aktion in einer sehr hektischen Begegnung gab es dann auch noch Elfmeter für den VfB. Der eingewechselte 18jährige Nik Leipold wurde im Strafraum von Nicolai Oppelt gefoult und Kapitän Jonas Fries verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 3:1 Endstand.

VfB: Jurkic - Wolfsteiner, Zimmermann, Fiedler (80. Halbmeyer), Lamprecht - Schraufstetter, Fries, Nitaj (67. Herger), Meixner (72. Chr. Hollinger), Eberle (60. Leipold), Schittler

TSV Kornburg: Pager, Schuster, Janz, Ammon, Sauer (74. Drfewanz), Sulmer, Neuerer, Herzel (75. Cagli), Racariu (90+2 Jahiu), Oppelt, Olschewski (60. Dittrich)

SR: Christopher Schwarzmann

Zuschauer: 350

Tore: 0:1 (29.) Tim Olschewski, 1:1 (50.) Eigentor, 2:1 (90+2) Pascal Schittler, 3:1 (90+4/FE) Jonas Fries

Gelbe Karten:

VfB: Schraufstetter - Kornburg: Schuster, Neuerer, Sauer

Gelb-Rot: Tim Sulmer (45./wiederholtes Foulspiel)






bottom of page