Suche

VfB - TSV Rain 1:1

In der 88. Minute belohnte sich der VfB doch noch mit dem 1:1 Ausgleich durch einen Kopfballtreffer von Luca Trslic. Die Führung der Gäste datierte aus der 9. Spielminute und aus Sicht von Trainer Markus Mattes ein vermeidbarer Treffer: "Die Ecke haben wir schlecht verteidigt und dadurch konnte sie Stefan Müller mit der Hacke auch auf den zweiten Pfosten verlängern. Dort stieg Abwehrchef Lukas Gerlspeck am höchsten und köpfte ein."


Dem VfB fehlte die ordnende Hand im Mittelfeld und nur mit langen Bällen war die Rainer Defensive nicht in Verlegenheit zu bringen. Nur einmal kam Gefahr auf, aber anscheinend stand Philipp Federl knapp im Abseits und sein herrlicher Kopfballtreffer fand keine Anerkennung. Zum ende der ersten Hälfte waren die Gäste wieder dominanter, aber Tore fielen nicht mehr.


Die zweite Hälfte begann der VfB mit Sebastian Graßl für den bereits verwarnten Johannes Fiedler in gleicher taktischer Formation. Erst mit der Hereinnahme von Dominik Wolfsteiner für Emmanule Gstettner agierte der VfB im 4 - 3 -3, da nunmehr Stoßberger nach vorne wechselte. Seine flache Hereingabe verpasste Fabian Eberle nur um Millimeter und der VfB drückte Rain nach hinten. Aber es gab kein Durchkommen.


Bis zur 88. Minute. Freistoß Daniel Haubner, zu kurze Abwehr auf Basti Graßl und dessen Heber aus dem Rückraum köpfte "Dino" Trslic unhaltbar zum 1:1 ein.


Glücklich ja - gerecht auch ja! Der Punkt sollte uns für das Spiel am Freitag 18.00 Uhr gegen Ansbach weiteres Selbstvertrauen geben.