Suche

VfB - TSV Buchbach 3:0

What a game? Man mag es kaum glauben, aber der VfB hat auch in dieser Höhe verdient mit 3:0 (2:0) gegen den TSV Buchbach gewonnen. Mit nun 14 Punkten hat der VfB die Rote Laterne wieder abgegeben und am kommenden Samstag um 14.00 Uhr soll auch gegen die Profireserve des FC Augsburg gepunktet werden.


Der VfB musste neben den gelb gesperrten Philipp Federl, auch auf Luca Trslic (Knie), Markus Waffler, Dominik Wolfsteiner und zunächst auch auf Fabian Eberle verzichten. Erstmals seit seiner Verletzung im Februar bei der SpVgg Unterhaching konnte Jonas Halbmeyer wieder auflaufen. Timo Meixner, er musste mit einem Mittelfußbruch fast drei Monate pausieren, kam auch erstmals von Beginn an zum Einsatz. Alles Volltreffer. Emanuel Gstettner ersetzte Trslic in der Innenverteidigung und - Volltreffer. Von Beginn an spielte nur der VfB. Was war mit Buchbach los? Nicht eine einzige Torchance in 90 Minuten - echt - nicht eine einzige! Gleich zweimal hatte Tobias Stoßberger die Führung auf dem Fuß. Zunächst fehlten nach Rechtsflanke von Johannes Golla nur Zentimeter und in der nächsten Szene flankte Florian Lamprecht scharf von Linksaußen und mit dem Kopf verpasste Stoßi das 1:0 nur knapp. Wenig später musste Stoßberger mit einer Zerrung im Oberschenkel runter und Fabian Eberle (Arbeit) kam ins Spiel. 2Faber" spielte, rackerte wie in seinen besten Zeiten. In der 28. Minute belohnte sich der VfB mit der überfälligen 1:0 Führung. Ein unermüdlicher Daniel Haubner nahm bei einem Freistoß maß und traf vom Sechzehnereck zum 1:0. In der 37. Minute traf Doppelpacker Haubner erneut. Kügel legte auf, noch einmal quer zum Strafraum und der Flachschuss von Haubner passt rechts unten zum 2:0. Eine Minute später trifft Eberle nur den Pfosten. Buchbach - nichts.


Der VfB blieb auch nach dem Seitenwechsel giftig und ließ nichts anbrennen. Beim 3:0 von Fabian Eberle schlug Lamprecht den Pass, mit einer Energie zog Faber auf und davon, vorbei am Keeper und flach ins Tor. Geil!

Mit ein bisserl Schussglück wären durchaus weitere Tore möglich gewesen. So blieb es beim 3:0 und es durfte endlich wieder gejubelt werden.


VfB: Junghan - Golla, Gstettner, Moratz, Lamprecht - Halbmeyer, Haubner, Graßl -- Kügel (89. Kraus), Stoßberger (22. Eberle), Meixner (76. Amdouni)

Zuschauer: 310