Suche

VfB - TSV 1860 Rosenheim

Dem ersten Heimspiel nach der langen Winterpause dürfte nichts mehr im Wege stehen. Platzwart Manfred Isl konnte das Spielfeld bereits mehrmals walzen und Regen ist bis Samstag nicht zu erwarten. Gegner ist der TSV 1860 Rosenheim und Anstoß ist im Liqui-Moly-Stadion am Samstag um 14.00 Uhr.


Nach dem herausragenden 4:1 Überraschungscoup bei der SpVgg Unterhaching geht der VfB als Favorit in das Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Rosenheim. Aber aufgepasst, denn diese Rolle schmeckt uns nicht und auch Trainer Markus Mattes ordnet die Begegnung genau richtig ein: "In dieser Liga gibt es nicht schwierig oder einfach. In dieser Liga muss man sich die Punkte mit Einsatz und Leidenschaft erarbeiten. Diese Tugenden müssen wir auch gegen Rosenheim auf den Platz bringen."


Rosenheim möchte mit aller Macht den drohenden Abstieg in die Bayernliga Süd noch abwenden. In der Winterpause schickte Kooperationspartner Unterhaching gleich drei Talente nach Rosenheim. Und? Die vier Tore in den letzten beiden Spielen erzielten exakt die drei ehemaligen Hachinger. Stephan Mensah 2, Dominik Bacher und Julien Richter hießen die Torschützen. Gegen Eltersdorf vergab man in der Schlussphase eine 3:1 Führung und unterlag mit 3:4. Im Nachholspiel gegen den FC Augsburg II reichte es immerhin zu einem 1:1.


Den Auswärtssieg in Unterhaching musste der VfB teuer bezahlen, denn in der Nachspielzeit verletzte sich Jonas Halbmeyer schwer. Die Diagnose - Syndesmosebandriss! Bleibt abzuwarten wie das Trainerteam reagieren kann. Kehren die zuletzt erkrankten Florian Lamprecht und/oder Johannes Fiedler zurück. Fehlen werden nach wie vor Johannes Kraus, Ralf Schröder und Jonas Fries. Zudem muss Kapitän Philipp Federl noch seine Rotsperre absitzen.