top of page
Suche

VfB II - TSV Rohrbach 2:1

Das Donau-Isar-Derby in der Bezirksliga Oberbayern Nord gewann der VfB Eichstätt II knapp aber verdient mit 2:1 (1:0) Toren gegen den TSV Rohrbach. Dadurch sicherten sich die Jungs des Spielertrainerduos Max Dörfler und Julian Scholl im dritten Spiel nach der Winterpause erneut weitere drei Punkte im Abstiegskampf.


Vor über 100 Zuschauern entwickelte sich auf dem Kunstrasenplatz vom Anpfiff weg ein kampfbetontes, aber sehr faires Derby. Eine erste gute Möglichkeit vergab Samuel Schmid, als er am guten Rohrbacher Torhüter Marco Ziegelmeier scheierte. In der 29. Minute gelang Elyas Hanaoui die verdiente 1:0 Führung. Josef Schneider setzte sich am rechten Flügel bis zur Grundlinie durch und seine punktgenaue Hereingabe schoss der einlaufende Hanaoui wuchtig mit Hilfe der Unterkante zur Führung ein. Die Gäste scheiterten meist an der gut agierenden VfB-Defensive und mit Max Dörfler stand auch noch ein sicherer Torhüter zwischen den Pfosten. So auch kurz vor dem Halbzeitpfiff, als er geschickt den Winkel verkürzte und den Schuss von Hannes Frank abwehren konnte.


Auch nach dem Seitenwechsel blieb der VfB die bessere Mannschaft. Samuel Schmid scheiterte erneut an Ziegelmeier, ehe in der 69. Minute Senih Fazlji auf 2:0 erhöhte. Der kurz zuvor eingewechselte Maximilian Eberlein spielte halbrechts Fazlji frei, der hielt den Kopf oben und überwand Ziegelmeier mit einem scharfen Schuss ins linke Toreck. Als die Gäste nur zwei Minuten später durch Daniel Kremer, dem ein zu kurz abgewehrter Ball vor die Füße fiel, auf 2:1 verkürzen konnten (71.), drohte das Spiel doch noch zu kippen. Samuel Schmid vergab auf der Gegenseite die fast sichere Vorentscheidung, als er aus wenigen Metern frei stehend über das Tor schoss. Die Gäste warfen in der Schlussphase alles nach vorne, aber Max Dörfler bereinigte einige brenzlige Situationen und sicherte den knappen 2:1 Erfolg ab.


Die Erleichterung war Dörfler nach dem Schlusspfiff anzumerken: "Wir haben uns unnötig in Schwierigkeiten gebracht. Die Mannschaft hat erneut großartig gekämpft und das wurde belohnt. Wir sind auf einem guten Weg, aber der Weg zum Klassenerhalt bleibt steinig."


VfB II: Dörfler - Schneider (90+1. Capin), Kundinger, Hallmeier, Vollnhals, Luff - Alagic, Scholl, Schmid (87. Maden), Fazlji - Hanaoui (58. Eberlein)

SR: Paul Weigert

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 (29.) Elyas Hanaoui, 2:0 (69.) Senih Fazlji, 2:1 (71.) Daniel Kremer



Comentarios


bottom of page