top of page
Suche

VfB II - TSV Gaimersheim 1:1

Nach dem 1:1 (0:0) im "Donau-Isar-Derby" gegen den TSV Gaimersheim muss sich der VfB Eichstätt II weiterhin große Sorgen um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Oberbayern machen. Fünf Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz lediglich drei Punkte und am kommenden Spieltag muss man beim direkten Verfolger SC Grüne Heide München antreten.


Das mit Spannung erwartete Derby gegen den TSV Gaimersheim lockte rund 200 Zuschauer an und wurde von beiden Seiten äußerst fair geführt. Im ersten Abschnitt neutralisierten sich beide Mannschaften und Torraumszenen blieben zunächst aus. Nach der Pause erhöhten beide Mannschaften ihre Risikobereitschaft und der Gaimersheimer Gabriel Weiß prüfte Max Dörfler mit einem gefährlichen Distanzschuss. Nach einem taktischen Foulspiel erhielt der bereits verwarnte Lucas Götz vom sehr gut leitenden Unparteiischen eine Zeitstrafe (70.), die der VfB prompt nützen konnte. Samuel Schmid nahm Tempo auf und traf aus rund 25 Metern hoch ins linke Eck zur 1:0 Führung (72.). Wenig später ergab sich für Michael Albrecht die Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch zögerte er bei einem Konter zu lange und wurde noch abgeblockt. Trotz des verletzungsbedingten Ausscheidens von Innenverteidiger Tobias Vollnhals, stand die Defensive des VfB sehr sicher. Allerdings nur bis zur 79. Minute, denn eine kleine Unachtsamkeit ermöglichte Nico von Swiontek Brzezinski das 1:1. Ein über die linke Seite vorgetragener Angriff erreichte Swiontek Brzezinski und aus acht Metern ließ er Torhüter Max Dörfler keine Abwehrchance. Der VfB wollte den dringend benötigten Dreier und warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne. Eine Direktabnahme von Marcel Jasmann wurde noch geblockt und in der Nachspielzeit setzte Niklas Walter das Leder aus spitzem Winkel über das Gehäuse der Gäste.

VfB II: Dörfler, Bittl, Vollnhals (66. Zielke), Hallmeier, Fischer-Stabauer, Scholl, Luff, Schmid, Albrecht (77. Walter), Chr. Hollinger, Jasmann

TSV Gaimersheim: Leixner, Hoti, Goetz (80. Eichhorn), Burgfeld (73. Düzgün), Vati, Keilwerth, Graßl, Nechita, Weiß, Brzezinski, Bittlmayer

SR: Johannes Rotter

Zuschauer: 200

Tore: 1:0 (72.) Samuel Schmid, 1:1 (79.) Nico von Swiontek Brzezinski






Comentários


bottom of page