top of page
Suche

VfB II - TSV Eching 1:3

Als der gute Unparteiische Fabian Anders das Spiel in der Bezirksliga Oberbayern Nord zwischen dem VfB Eichstätt II gegen den TSV Eching beendete, hatten nur die Gäste aus Eching Grund zum Jubeln. Die bereits als Absteiger feststehenden Gäste gewannen hochverdient mit 3:1 (1:0) Toren. Nach der Niederlage von Grüne Heide Ismaning stehen diese neben Eching als zweiter Direktabsteiger fest. Nach der Niederlage fiel das Fazit von Spielertrainer Julian Scholl entsprechend aus: "Wir sind alle sehr enttäuscht und müssen uns jetzt auf die Abstiegsrelegation einstellen."


Beide Mannschaften ließen es in der Anfangsphase eher gemächlich angehen und auf Seiten des VfB stellte man sich auf ein Geduldsspiel ein. Das Fehlen der erkrankten Samuel Schmid, Marcel Jasmann, sowie der verletzten Michael Albrecht und Johannes Hallmeier, machte sich doch stark bemerkbar, denn gerade die Offensivaktionen wirkten sehr zerfahren. Eine erste Halbchance verzeichnete der VfB nach 36 Minuten, als Tobias Vollnhals und Marc Steingräber an Echings Torhüter Colin Scheppel scheiterten. Eching wurde zusehends aktiver und belohnte sich in der 44. Minute mit dem 0:1 durch Christopher Trautmann.


Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst ohne Wechsel weiter. Der VfB war bemüht, doch den Offensivaktionen fehlte es an der Durchschlagskraft. Nach einer Flanke von Markus Bittl köpfte der kurz zuvor eingewechselte Nikola Capin knapp am Tor vorbei (65.). Eching setzte auf Konter und Max Dörfler musste zweimal in höchster Not abwehren. Nach 69 Minuten konnte dann doch gejubelt werden. Die Flanke von Marc Steingräber köpfte Capin auf das Echinger Gehäuse, Torhüter Scheppel wehrte zunächst glänzend ab, doch den Abpraller setzte Niklas Walter aus acht Metern unhaltbar in die Maschen zum 1:1.


Der VfB wollte mehr und setzte Eching in der eigenen Hälfte fest. Doch so richtig gefährlich waren die Aktionen dann doch nicht. Einen Schussversuch von Steingräber entschärfte Scheppel und verhinderte den Rückstand. Die Gäste blieben ihrer Linie treu und gingen in der 83. Minute mit 2:1 in Führung. Einen krassen Ballverlust an der Mittellinie nützte erneut Christopher Trautmann eiskalt aus und ließ auch Max Dörfler keine Abwehrchance. Die Köpfe gingen nach unten und Eching bejubelte auch noch das 3:1 in der 88. Minute durch Daniel Amannsberger, der einen Konter erfolgreich abschließen konnte.


VfB II: Dörfler, Schneider, Vollnhals, Scholl, Bittl (85. Kundinger), Fazlji, Alagic, Luff, Steingräber (81. Matzel), Hanaoui (56. Capin), Walter

SR: Fabian Anders

Zuschauer: 100

Tore: 0:1 (44.) Christopher Trautmann, 1:1 (69.) Niklas Walter, 1:2 (83.) Christopher Trautmann, 1:3 (88.) Daniel Amannsberger



Comments


bottom of page