Suche

VfB II - SV N Lerchenau 1:1 (1:1)


Mit einem 1:1 (1:1) Unentschieden gegen den SV Nord Lerchenau startete der VfB Eichstätt II in die neue Saison der Bezirksliga Oberbayern Nord. Dabei stand das Endergebnis bereits nach neun Spielminuten fest.

Nur drei Minuten waren gespielt, da erzielte Christian Heckl auch schon die 1:0 Führung. Mamadou Diallo behauptete sich gekonnt im Strafraum und seine Flanke auf den zweiten Pfosten verwertete Heckl per Direktabnahme zur Führung. Allerdings verletzte sich bei dieser Aktion Diallo und musste frühzeitig ausgewechselt werden. Der Gast aus München, unterstützt von einem lautstarken Anhang, zeigte sich keineswegs geschockt und kam bereits in der 9. Minute zum 1:1. Ein Pass in die Schnittstelle der VfB-Abwehr erreichte Edin Smajlovic, der freistehend Torhüter Dominik Bals keine Abwehrchance ließ.

Es entwickelte sich ein schnelles Bezirksligaspiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Gleich zwei Mal beahrte Torhüter Matthias Angermair die Gäste vor einem Rückstand. Niklas Walter scheiterte aus wenigen Metern an Angermair und auch den Nachschuss von Patrick Roth konnte er zur Ecke abwehren. Glück hatte der VfB Mitte der ersten Halbzeit, als Stephan Hagleitner zunächst per Kopf nur den linken Pfosten traf, den Nachschuss von Karl-Heinz Lappe kratzte Bastian Bösl von der Torlinie und Torhüter Bösl rettete noch einmal in höchster Not.

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff stand der Unparteiische im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem Konter der Gäste spitzelte Spielertrainer Julian Scholl dem Lerchenauer Angreifer Martin Angermeir 22 Meter vor dem Tor das Leder vom Kopf. Eine Berührung sah auch Schiedsrichter Felix Hermann nicht und dennoch zeigte er Scholl die Rote Karte. Die Proteste des VfB halfen nichts und das Spiel wurde mit einem indirekten Freistoß fortgesetzt. In seiner Begründung wollte er das Vereiteln einer Torchance erkannt haben.

In Unterzahl verlegte sich der VfB nach der Pause auf Konter. Mit zahlreichen kleinlichen Entscheidungen trug der Unparteiische mit seinen überforderten Assistenten wesentlich dazu bei, dass kaum noch ein Spielfluss zustande kam. Fast wäre den Gästen in der Schlussphase doch noch der Siegtreffer gelungen. Arbnor Seghasi hatte sich über die linke Angriffsseite durchgesetzt, doch sein Schuss prallte vom rechten Innenpfosten ins Spielfeld zurück (81.).

Julian Scholl zeigte sich nach dem Schlusspfiff wie gewohnt als fairer Sportsmann: "Der Schiedsrichter hat so entschieden, auch wenn es mir schwer fällt dies zu akzeptieren. Nord Lerchenau war ein sehr starker Gegner und wir mussten hart für den Punkt arbeiten. In Unterzahl haben wir es sehr gut gemacht und der Gegner hatte ja nur noch den Pfostenschuss zu verzeichnen."

VfB II: Bals, Mayer, Scholl, Jasmann (90. Fazlij), Heckl, Nuber (78. Arsenic), Cinar (84. Muljaki), Roth (71. Matzel), Diallo (7. Walter), Luff, Bösl