Suche

VfB II - SV Kasing 4:1 (2:0)

Durch einen 4:1 (2:0) Erfolg gegen den SV Kasing festigte der VfB Eichstätt II seinen guten vierten Tabellenplatz in der Bezirksliga Oberbayern Nord. Trotz einer ansprechenden Leistung konnte sich der SV Kasing nicht mit einem Punktgewinn belohnen. Bis zum Saisonende geht es für die Schützlinge von Spielertrainer Fabian Reichenberger einzig allein darum, den direkten Abstieg zu verhindern.


Auf dem von Schnee befreiten Kunstrasenplatz begann dieses Donau/Ilm Derby vor rund 180 Zuschauern mit einem Paukenschlag. Marcel Jasmann wurde von Torhüter Patrick Lücking im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Felix Zimmermann zeigte nach nur drei Minuten auf den Punkt. Lücking machte seinen Fehler wieder gut und konnte den Strafstoß von Valentin Eichlinger abwehren. Die Gäste spielten mutig nach vorne und hatten in der 12. Spielminute gleich doppeltes Aluminiumpech. Nach einer Rechtsflanke von Christoph Noll köpfte Nikita Müller das Leder an die Querlatte und den Abpraller setzte auch Patrick Palfy gegen das Aluminium.


Die 1:0 Führung erzielte wenig später der VfB durch Marcel Jasmann. Niklas Walter bediente Jasmann in halblinker Position und gegen seinen überlegten Schlenzer ins rechte Toreck war Lücking machtlos. Der VfB war nun tonangebend und nach Flanke von Jasmann scheiterte Eichlinger aus kurzer Distanz am sehr gut reagierenden Lücking. Nach einem Stellungsfehler von Maximilian Heisler kam Niklas Walter im Strafraum zum Abschluss, zielte jedoch zu hoch. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Johannes Mayer dann doch die 2:0 Führung. Er selbst leitete den Angriff über die linke Seite ein, der Flachpass von Jasmann wurde unglücklich abgefälscht und der durchlaufende Mayer traf aus wenigen Metern zum 2:0 (44.).


Mit Jan Wittek brachten die Gäste zur zweiten Halbzeit einen zusätzlichen Angreifer, doch in der 51. Minute zog sich Sturmführer Patrick Palfy eine schwere Knieverletzung zu und Fabian Reichenberger war erneut zum Handeln gezwungen. Trotz der scheinbar sicheren 2:0 Führung, brachte der VfB keine Ruhe ins Spiel. Die Gäste belohnten sich nach 61 Minuten mit dem Anschlusstreffer. Markus Bittl konnte Martin Oblinger nur durch ein Foulspiel bremsen und Oblinger selbst verwandelte den fälligen Elfmeter etwas glücklich zum 2:1. Mit der Einwechslung des erfahrenen Stefan Laumeyer kehrte im Spiel des VfB die Sicherheit zurück. Besonders Marcel Jasmann war in dieser Phase kaum zu bremsen. Fein herausgespielt war das 3:1 in der 72. Minute. Einen Querpass von Jamann leitete Eichlinger direkt zu Mamadou Diallo, dieser fackelte nicht lange und traf aus 15 Metern unhaltbar für Lücking ins linke Eck. Die Gäste mussten die Abwehr öffnen und der VfB kam zu weiteren Chancen. Erneut war es Jasmann, der Diallo bediente, der traf aus 12 Metern den rechten Pfosten und den Abpraller setzte Eichlinger per Direktabnahme an den linken Pfosten. Eichlinger belohnte sich doch noch für seine gute Leistung mit dem 4:1. Eine zu kurz abgewehrte Ecke nahm Eichlinger aus 20 Metern direkt und sehenswert schlug das Leder hoch im linken Eck ein (85.).

VfB: Rauh - Schneider, Bösl, Scholl, Mayer (46. Bittl) - Fazlji (62. Laumeyer), Luff, Walter - Eichlinger, Diallo (87. Eberlein), Jasmann

SV Kasing: Lücking, Rzepka (84. Fehringer), Heisler, Oblinger, Noll, Schauer (46. Wittek), Palfy (51. Seitz), Müller, Burchard, Neumayer (86. Mete), Reichenberger

SR:Felix Zimmermann

Zuschauer: 180

Tore: 1:0 (18.) Marcel Jasmann, 2:0 (44.) Johannes Mayer, 2:1 (61./FE) Martin Oblinger, 3:1 (72.) Mamadou Diallo, 4:1 (85.) Valentin Eichlinger

Gelbe Karten:

VfB: Schneider, Bittl --- Kasing: Lücking

Bes. Vork.: Valentin Eichlinger scheitert mit Foulelfmeter an Torhüter Lücking (03.)


Stimmen zum Spiel:

Spielertrainer Julian Scholl VfB II: "Der Sieg ist nicht unverdient, auch wenn wir nach der Pause die 2:0 Führung nur verwalten wollten. Der Anschlusstreffer hat uns, so komisch es klingt, gut getan. Danach waren wir wieder konzentriert und zwei weitere schöne Tore erzielt."


Spielertrainer Fabian Reichenberger vom SV Kasing: "Für unsere Verhältnisse haben wir ein gutes Spiel geboten. Der Sieg für Eichstätt geht schon in Ordnung, auch wenn er zu hoch ausgefallen ist. Patrick Palfy hat sich leider schwerer verletzt und wird uns im Abstiegskampf wohl fehlen."