top of page
Suche

VfB II - SV Dornach 1:2

Auch im dritten Spiel nach der Winterpause blieb der VfB Eichstätt II sieglos und unterlag im Heimspiel gegen den SV Dornach knapp mit 1:2 (0:1) Toren. Während die Gäste aus der Gemeinde Aschheim den vierten Tabellenplatz in der Bezirksliga Oberbayern Nord verteidigen konnten, steckt die Regionalligareserve weiterhin im Mittelfeld der Tabelle fest.


Wie vor einer Woche bei der 2:4 Niederlage in Schwabing, verschlief der VfB jeweils die Anfangsphasen beider Halbzeiten. Bereits in der 3. Spielminute führten die Gäste durch einen Treffer des erfahrenen Robert Rakaric mit 1:0. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Johannes Wanzinger sogar auf 2:0. Aus Sicht von Spielertrainer Julian Scholl zwei völlig überflüssige Gegentore: "In beiden Situationen konnte man die Klasse der Dornacher erkennen. Mit zwei schnellen Pässen waren sie jeweils über ihre linke Angriffsseite bis zur Grundlinie vorgedrungen und die Zuspiele fanden im Zentrum mit Rakaric und Wanzinger dankbare Abnehmer. Weitere Chancen haben wir nicht zugelassen. Wir haben sehr ordentlich gespielt, aber am Ende fehlte die Kaltschnäuzigkeit und auch das Quäntchen Glück."


Das Trainerduo Max Dörfler und Julian Scholl hatte sich aufgrund der Personalsorgen dazu entschlossen Marcel Jasmann auf die linke Abwehrseite zu stellen. Wie sich herausstellte, eine sehr gute Maßnahme. Das Zusammenspiel mit Neuzugang Gabriel Hasenbichler und dem lange verletzten Deniz Erten klappte sehr gut, aber Dornachs Keeper Dominik Bertic vereitelte mit zwei tollen Paraden noch vor dem Pausenpfiff den Ausgleich.


Nach dem 0:2 beschränkten sich die Gäste auf ihre gute Defensivarbeit. Erst in der 82. Minute rutschte ein Eckball durch die gegnerische Abwehr und Hasenbichler verkürzte mit einem Schuss in den Winkel auf 1:2. Der eigentlich verdiente Ausgleich gelang aber nicht mehr.


VfB II: Dörfler, Bittl, Scholl, Schneider (85. Maden), J. Luff (89. Führer), Eichlinger (71. Capin), Walter, Fazlji, Jasmann, Erten, Hasenbichler


Tore: 0:1 (03.) Robert Rakaric, 0:2 (49.) Johannes Wanzinger, 1:2 (82.) Gabriel Hasenbichler




Comments


bottom of page