top of page
Suche

VfB II - FT Jahn Landsberg 5:1 n.V.

Das schier Unmögliche noch möglich gemacht hat der VfB Eichstätt II im Relegationsspiel zur Bezirksliga gegen die FT Jahn Landsberg und gewann nach der 1:4 Hinspielniederlage nach regulärer Spielzeit mit exakt demselben Ergebnis. In der folgenden Verlängerung verwandelte Ermin Alagic einen Handelfmeter (109.) zum 5:1 Endstand und sicherte damit dem VfB doch noch den Klassenerhalt in der Bezirksliga Oberbayern Nord.


Nach dem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen und selbst Spielertrainer Julian Scholl fehlten fast die Worte: "Wir hatten uns schon im Abschlusstraining darauf eingeschworen, dass wir den Klassenerhalt doch noch schaffen. Wir haben immer daran geglaubt und diese Energie hat die Mannschaft auf den Platz übertragen. Wir sind natürlich überglücklich und werden jetzt auch feiern."


Zu Beginn des Spiels versteckten sich die Gäste keineswegs und der VfB schien dadurch schon etwas überrascht zu sein. Als Yannik Dillinger zunächst an Torhüter Max Dörfler scheiterte und mit dem Nachschuss Landsberg doch das 0:1 erzielte, lautete der Gesamtstand nach 18 Spielminuten 5:1 für die Gäste. Der schnelle Ausgleich zum 1:1 gelang dem VfB vier Minuten später und Schiedsrichter Ludwig Lerch musste sich den heftigen Protesten der Landsberger erwehren. Sein Assistent hat eine Abseitsposition des VfB angezeigt, Lerch ließ weiterspielen, da das Zuspiel von einem Landsberger Spieler kam. Christoph Hollinger war dies egal und traf wuchtig aus 10 Metern Torentfernung zum 1:1. Der Glaube war zurück, aber trotz bester Möglichkeiten wollten bis zur Halbzeit keine weitere Tore fallen. Das war auch ein Verdienst von Torhüter Pascal Stroehl, der mehrmals überragend parierte.


Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit legten die Gäste ihre Scheu nicht ab und der VfB vergab im Minutentakt große Möglichkeiten. Mit einem herrlichen Tor in der 53. Minute war der Bann endlich gebrochen. U-19 Leihgabe Constantin Zielke führte einen Einwurf schnell aus, technisch perfekt die An- und Mitnahme von Markus Bittl und dessen Flanke auf den zweiten Pfosten schoss Niklas Walter per Direktabnahme unhaltbar für Stroehl zur 2:1 Führung ein. Keine Zweifel gab es drei Minuten später an der Elfmeterentscheidung des Unparteiischen. Der unermüdlich antreibende Julian Scholl wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Niklas Walter erhöhte vom Punkt aus sicher auf 3:1 (56.). Jetzt fehlte nur noch ein Tor zur möglichen Verlängerung, aber eine Zeitstrafe für Senih Fazlji kam den Gästen zu Hilfe. Landsberg erholte sich und spielte fortan wieder mutiger in der Offensive. Eine Energieleistung von Senih Fazlji brachte den VfB dann doch noch in die Verlängerung. Einen Querpass des Gegners fing Fazlji auf Höhe der Mittellinie ab, lief rund zwanzig Meter und seinen aufsetzenden Flachschuss musste Torhüter Stroehl zum 4:1 passieren lassen. Eine weitere Zeitstrafe für ein taktisches Foulspiel (85.) für Maximilian Eberlein überstand der VfB unbeschadet und es ging die Verlängerung.


Die Kräfte beider Mannschaften neigten sich dem Ende zu, als dem VfB in der 109. Minute das Glück zur Seite stand. Nach einer kurz ausgeführten Ecke wurde die folgende Flanke von einem Landsberger Spieler mit ausgestrecktem Arm gespielt und dem Unparteiischen blieb nichts anderes übrig als erneut auf den Punkt zu zeigen. Dieses Mal übernahm Ermin Alagic die Verantwortung und sicherte mit dem 5:1 den endgültigen Klassenerhalt in der Bezirksliga Oberbayern Nord.


VfB II: Dörfler, Bittl (83. Hallmeier), Fiedler, Eberlein, Scholl, Luff, Fazlji, Walter (117. Maden), Zielke (67. Alagic), Schmid (103. Hanaoui), Hollinger (115. Capin)

SR: Ludwig Lerch

Zuschauer: 270

Tore: 0:1 (18.) Yannik Dillinger, 1:1 (22.) Christoph Hollinger, 2:1 (53.) Niklas Walter, 3:1 (56./FE) Niklas Walter, 4:1 (80.) Senih Fazlji, 5:1 (109./HE) Ermin Alagic




Comments


bottom of page