Suche

VfB II - ASV Dachau 1:4 (0:3)

Seine überlegene Tabellenführung in der Bezirksliga Oberbayern Nord unterstrich der ASV Dachau durch einen souveränen 4:1 (3:0) Auswärtssieg beim VfB Eichstätt II. Drei Treffer zwischen der 13. und 20. Minute brachten die junge VfB-Elf deutlich schnell auf die Verliererstraße. Spielertrainer Julian Scholl wollte nichts Beschönigen, fand aber dennoch lobende Worte für seine Mannschaft: "Dachau ist sehr dominant aufgetreten und hat unsere Fehler eiskalt ausgenützt. Nach dem klaren Rückstand sind wir nicht eingebrochen und konnten das Spiel offen gestalten. Kompliment an den Gegner, der seine Tabellenführung mit einer starken Leistung bestätigte."


Vielleicht lag es auch am Fehlen von Kapitän Bastian Bösl und Johannes Mayer, die beide erstmals in der Regionalliga beim Spiel des VfB in Wacker Burghausen zum Einsatz kamen, dass der VfB II der Anfangsoffensive der Dachauer nicht gewachsen war. Nach einem Eckball, der auf den zweiten Pfosten verlängert wurde, schoss Onio-Akpo Adjai aus nächster Nächster Nähe den auf der Torlinie stehenden Maxi Ebelein an. Erneut konnte die VfB-Abwehr einen Eckball nicht gut verteidigen und Tim Bürdner köpfte zum 0:1 (13.) ein. Nach einem kapitalen Fehlpass wurde Miridon Rexhepi mit einem Pass in die Tiefe frei gespielt und erzielte das 0:2 (17.). Zu allem Überfluss traf Sebastian Muck mit einem Freistoß durch die sich unnötig öffnende Abwehrmauer zum 0:3 (20.).


Dachau nahm das Tempo aus dem Spiel und der VfB hielt fortan gut dagegen, scheiterte jedoch immer wieder am guten Dachauer Torhüter Korbinian Dietrich. Pech hatte Valentin Eichlinger, als seine Direktabnahme nur knapp das Tor verfehlte.


Nach dem Seitenwechsel lagen plötzlich die Vorteile beim VfB und in der 55. Minute markierte Patrick Roth das 1:3. Nach einem Freistoß köpfte Niklas Matzel an die Latte und den Abpraller schoss Roth unter den Querbalken. Geht da noch was? Roth hatte das Pech, dass sein Schuss aus 16 Metern noch geblockt wurde und im Gegenzug gab der Tabellenführer die passende Antwort.

Andreas Roth setzte sich bis zur Grundlinie durch und seine Ablage verwertete der kurz zuvor eingewechselte Antonio Java Andreu zum 1:4 (62.).


Dachau verwaltete die Führung, während der VfB stets bemüht weitere gute Möglichkeiten nicht nutzen konnte.


VfB II: Dörfler - Eberlein (73. Forkel), Laumeyer, Scholl, Bittl (56. Heckl) - Arsenic (65. Fazlji), Luff, Matzel - Eichlinger, Walter (77. Capin), Roth