Suche
  • Sepp Schiebel

VfB holt sich die drei Punkte!!! 2:1 (2:0) gegen SV Wacker Burghausen

Oh wie tut das gut! 2:1 (2:0) gegen den SV Wacker Burghausen gewonnen. Auf der anschließenden Pressekonferenz waren sich beide Trainer auch einig, dass sich der VfB aufgrund einer sehr guten ersten Halbzeit die drei Punkte auch verdient hat. Wolfgang Schellenberg kritisierte seine Mannschaft, da sie in der ersten Halbzeit zu verhalten agierte und der VfB verdient 2:0 führte. Mit der zweiten Hälfte war er zufrieden, doch wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen.


Markus Mattes lobte seine "Jungs" für die 2:0 Führung und das hohe Tempo. Diesem musste der VfB nach der Pause auch Tribut zollen, aber dieses Mal (nicht wie gegen Rosenheim) hatte der VfB auch einmal das Glück auf seiner Seite und brachte ein 2:1 über die 97 Minuten. Ja 97 Minuten - komisch - wenn der VfB knapp im Rückstand liegt wie gegen Bayreuth, werden nur drei Minuten nachgespielt. Na ja - vielleicht habe ich auch eine "grün-weiße" Brille!


Zur Halbzeit führte der VfB verdient mit 2:0. Der VfB überzeugte in der Defensive und ein Sonderlob verdiente sich Markus Waffler. "Waffles" räumte alles ab und leitete mit zwei "Zauberpässen" die beiden Tore ein. Das 1:0 in der 14. Minute mit einem flachen Zuspiel in die Spitze, Fabian Eberle ließ das Leder passieren und der eingelaufene Atdhedon Lushi traf flach aus 10 Metern ins rechte untere Eck. Beim 2:0 war es wieder "Waffles", der dieses Mal mit einem gefühlvollen Heber die Burghausener Abwehr aushebelte (lustig), Julian Kügel hatte freie Bahn und mit Übersicht legte er das Leder auf "Ati" und der erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 (25.).


Burghausen kam nach der Pause, doch erst nach der Einwechslung von Sammy Ammari (FC 04, Greuther Fürth, Buchbach) wurde es brenzlig. Ein Kracher von Ammari sprang von der Unterkante ins Feld zurück und Andreij Bosnjak staubte zum 2:1 (66.) ab. Dieses Mal hielt unser "Beton" auch wenn wir bis weit - sehr weit - in die Nachspielzeit zittern mussten.


Schade nur, dass am kommenden Samstag mit Lucas Schraufstetter (Gelb-Rot/91.) und Jakob Zitzelsberger (5. Gelbe) zwei wichtige Spieler in Rain nicht spielen können.



alte Zeiten - Vizemeisterschaft