top of page
Suche

VfB - FC Augsburg 0:5

Gut 1000 Zuschauer kamen in das Stauferpark-Stadion in Donauwörth und sahen einen 5:0 (3:0) Erfolg des Fußball Bundesligisten FC Augsburg gegen den VfB Eichstätt. VfB-Trainer Markus Mattes haderte etwas mit der Leistung seiner Jungs: "Bei den Gegentoren haben wir nicht gut verteidigt und bei zwei klaren Torchancen hätten wir auch Tore erzielen müssen. Zudem fehlten uns einige wichtige Stammkräfte und ohne Außenverteidiger war doppelt schwer für uns. Läuferisch und kämpferisch haben wir überzeugt."


Es machte schnell die Runde, dass der VfB einen berühmten Gastspieler in seinen Reihen hatte. Der ehemalige Profi Caiuby Francisco da Silva trainiert seit Wochen beim VfB und hält sich fit. Mattes nutzte die Gelegenheit und ließ für Caiuby oder wie ihn seine Fans nennen "Kai-Uwe", eine Gastspielgenehmigung beantragen. Die Augsburger Fans und auch einige Profis des FCA begrüßten ihren ehemaligen Mitspieler sehr sehr herzlich und in der zweiten Halbzeit kam Caiuby auch zum Einsatz.




Der VfB musste zahlreiche Stammkräfte ersetzen. Vor dem Spiel drehten die langzeitverletzten Julian Kügel, Jonas Fries und Jonas Halbmeyer ihre Stadionrunden. Gleich drei Außenvertediger mussten passen. Sebastian Graßl fehlte berufsbedingt, Florian Lamprecht und Luca Oehler waren krank. Neuzugang Timo Meixner pausiert mit einer Verletzung am Mittelfuß und Gastspieler Gstettner plagt sich mit einer Muskelverhärtung herum. Nach dem frühen 1:0 durch Robert Gumney (8.) musste unmittelbar danach auch noch Dominik Wolfsteiner mit einer Oberschenkelzerrung verletzt raus. Die Außenverteidiger bildeten nun Johannes Fiedler und Luca Trslic. Das 1:1 hatten wenig später Dominik Haubner und Philipp Federl auf dem Fuß. Deniz Erten hatte sich leichtfüßig gegen Fabio Gruber durrchgesetzt und seinen Rückpass erreichte Dominik Haubner. Nach einem kurzen Haken musste Torhüter Daniel Klein mit einer Glanzparade abwehren und der Nachschuss von Federl landete noch leicht abgefälscht nur am Außennetz.


Der FCA drängte den VfB in die eigene Hälfte zurück, versäumte zunächst jedoch nachzulegen. Kurz vor der Halbzeit kassierte der VfB noch zwei unnötige Gegentore. Nach einer Ecke traf erneut Gumny und ein mutiger Konter des VfB wurde prompt mit dem 2:0 bestraft. Niederlechner wurde zwar noch gebremst, Junghan rettete mit Fußabwehr gegen Malone, aber Iago war mitgelaufen und staubte ab (42./45.).


Der FCA wechselte zur Halbzeit komplett, während beim VfB Caiuby für Erten kam und Junghan machte Platz für Florian Rauh. ES dauerte bis zur 67. Minute ehe der FCA auf 4:0 erhöhte. Lasse Günther brachte das Leder scharf zur Mitte und Alexander Moratz fälschte unglücklich ins eigene Tor ab. Noch einmal hätte der VfB einen Treffer erzielen müssen. Fabian Eberle hatte sich geschickt gegen Framberger durchgesetzt, aber seinen Schuss parierte Benjamin Leneis glänzend und Caiuby setzte den Abpraller knapp am Tor vorbei (82.). Den Schlusspunkt setzten dann aber doch noch die Augsburger. Ein zu kurz abgewehrter Eckball von Daniel Caligiuri kam zum Felix Götze und dessen Kracher schlug unhaltbar für Rauh im linken Eck zum 5:0 Endstand ein.





Commentaires


bottom of page