top of page
Suche

VfB - ASV Neumarkt 4:2

Von einem gelungenen Testspielauftakt sprachen sowohl die Trainer Jochen Strobel vom ASV Neumarkt, als auch Dominic Rühl vom VfB Eichstätt, den der VfB nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit 4:2 (1:2) für sich entscheiden konnte. Während Strobel sich vor allem mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden zeigte, lobte Rühl den Auftritt seiner Jungs nach dem Seitenwechsel: "Neumarkt hat das sehr gut gemacht und unsere Fehler eiskalt ausgenutzt. Nach dem 0:2 Rückstand haben wir konzentrierter agiert und es vor allem nach der Pause viel besser gemacht."


Wichtig die Erkenntnis, dass das Knie von Torhüter Philipp Böhm wieder hält und er neunzig Minuten zwischen den Pfosten stand. Nach der Pause kam auch Neuzugang Timo Weglehner zum Einsatz und der 23jährige erzielte sogar den Treffer zum 4:2 Endstand (83.).


Der VfB musste auf Johannis Zimmermann, Jonas Halbmeyer, Johannes Mayer und Neuzugang Ferdinand Fischer-Stabauer verzichten und Dominic Rühl brachte dennoch 18 Spieler zum Einsatz. Die Gäste aus Neumarkt störten früh und gingen in der 11. Minute nach einem Querpass durch Christian Schrödl mit 0:1 in Führung. Der VfB tat sich in der Offensive zunächst schwer in die gefährliche Zone vorzustoßen. Eine Unachtsamkeit nützte Marc Müller nach 24 Minuten zur Neumarkter 2:0 Führung aus. Auf dem teilweise rutschigen Untergrund besann sich der VfB und kam in der 32. Minute zum Anschlusstreffer. Zwei schnelle Pässe über den rechten Flügel brachten Marcel Jasmann im Zentrum in Ballbesitz und sein Flachschuss war für Neumarkts Keeper Nick Guttenberger unerreichbar.


Der VfB wechselte zur Halbzeit auf sieben Positionen, während die Gäste bis auf Guttenberger alle Feldspieler tauschten. Nach einer feinen Einzelaktion von Christoph Hollinger war Dominik Wolfsteiner zur Stelle und markierte nach 51 Minuten den 2:2 Ausgleich. Der VfB blieb am Drücker, doch es dauerte bis zur 81. Minute, ehe Christoph Hollinger ein Zuspiel von Timo Meixner mit dem 3:2 Führungstreffer abschließen konnte. Zwei Minuten später blitzte das Können von Timo Weglehner auf, als er sich am Strafraum gekonnt durchsetzte und sein Schlenzer hoch im rechten Eck zum 4:2 Endstand einschlug.


Am kommenden Samstag erwartet der VfB um 14.00 Uhr den FC Pipinsried zu einem weiteren Vorbereitungsspiel auf dem Kunstrasenplatz.


VfB: Böhm, E. Herger, Vollnhals (46. Fazlji), Eberle, Lamprecht, Fries (46. Schraufstetter), Nitaj (46. Wolfsteiner), Schittler (46. Weglehner), Y. Herger (46. J. Hollinger), Jasmann (46. Chr. Hollinger), Leipold (46. Meixner)



bottom of page