Suche

Testspiele! VfB - ASV Neumarkt 5:0 (0:0) und VfB - SC Großschwarzenlohe 4:0 (1:0)

Mit zwei weiteren Testspielerfolgen wartete der VfB Eichstätt am vergangenen Wochenende auf. Gegen den Bayernligisten ASV Neumarkt gewann der VfB am Samstag mit 5:0 (0:0), während man am Sonntag gegen den Landesligisten SC Großschwarzenlohe mit 4:0 (1:0) erfolgreich war. VfB-Trainer Markus Mattes konnte nur bedingt mit den Leistungen zufrieden sein: "In beiden Spielen haben wir kein Gegentor kassiert und es hat sich bis auf kleinere Blessuren niemand ernsthaft verletzt. Gegen Neumarkt haben wir es ganz ordentlich gemacht, auch wenn der Gegner personelle Probleme hatte. Mit der ersten Halbzeit gegen Großschwarzenlohe waren wir im Trainerteam überhaupt nicht zufrieden. Viel zu überhastet brachten wir keine Struktur auf den Platz. Allerdings muss man auch sagen, dass Großschwarzenlohe ein sehr unangenehmer Gegner war. Sehr erfreulich war das Comeback von Jonas Fries, dem es richtig Spaß gemacht hat wieder am Ball zu sein."

VfB - ASV Neumarkt 5:0 (0:0)

Während der ASV Neumarkt coronabedingt nur 13 Spieler aufbieten konnte, kamen beim VfB Eichstätt 20 Akteure zum Einsatz und der Kräfteverschleiß machte sich beim Tabellenfünften der Bayernliga Nord nach dem Seitenwechsel doch deutlich bemerkbar. Mit dem 20jährigen Defensivspieler Luka Trslic hatte VfB-Trainer Markus Mattes auch einen weiteren Neuzugang von Beginn an aufgeboten. Trslic kommt vom FC Ingolstadt 04 II, kam in dieser Saison beim Bayernligsten auf 14 Einsätze und war Kapitän bei den U-19 Junioren in der Bundesliga Süd (Bericht folgt). In der 63. Minute war es dann auch endlich so weit, denn nach acht Monaten Verletzungspause feierte Jonas Fries sein Comeback. Als wäre der sympathische Gögglsbucher nie verletzt gewesen, glänzte er sofort mit seiner Spielübersicht, bereite nicht nur einen Treffer vor sondern erzielte auch den Endstand zum 5:0 in der 77. Spielminute.


Anders als im ersten Testspiel vor einer Woche gegen Seligenporten (3:1) begann der VfB gut organisiert sehr druckvoll. Bereits nach wenigen Minuten stand Neumarkts Torhüter Lukas Wutz mehrmals im Mittelpunkt. Gleich vier Mal in Folge scheiterten Dominik N`gatie und Tobias Stoßberger abwechselnd am entschlossenen Keeper. Die Versuche der Gäste endeten zu meist an der Strafraumgrenze, aber dennoch hätten auch sie in Führung gehen können. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld kam der aufgerückte Henrik Brüggen überraschend ungedeckt am zweiten Pfosten zum Abschluss und seine Direktabnahme zischte knapp am Pfosten vorbei. Mitte der ersten Halbzeit fanden die Gäste besser ins Spiel und von der Spielkontrolle seitens des VfB blieb nur wenig übrig.


Zur Halbzeit wechselte der VfB auf acht Positionen und bereits in der 50. Minute gelang Thomas Selz mit einem Kopfball nach Flanke von Julian Kügel die 1:0 Führung. Zwei Minuten nach seiner Einwechslung legte Fries das Leder in den Lauf von Luca Oehler und dessen Zuspiel verwertete Julian Kügel flach ins lange Eck zum 2:0. In dieser Phase klappte fast alles und nach einem Neumarkter Eckball führte der Konter zum 3:0. Neumayer spielte Kügel frei und mit dem Außenrist setzte dieser das Leder vorbei am chancenlosen Lukas Wutz (69.). Einen Handelfmeter verwandelte Neumayer staubtrocken zum 4:0 (72.), ehe Jonas Fries in der 77. Minute den 5:0 Endstand markierte. Erneut hatte sich der wuselige Oehler auf Linksaußen in Position gebracht, seine Hereingabe legte Thomas Selz mit der Hacke auf Fries ab und dessen überlegter Flachschuss aus 12 Metern schlug links unten unhaltbar für Wutz ein. Neumarkt hatte zu diesem Zeitpunkt verletzungsbedingt auch nur noch zehn Spieler auf dem Feld und der VfB ließ noch weitere gute Möglichkeiten liegen.


VfB: Junghan (46. Baltzer), Mayer (46. Oehler), Trslic (46. Akmestanli), Kraus (46. Waffler), Lamprecht (46. Fiedler), Graßl, Federl, Pirner (63. Fries), Heinloth (46. Selz), N`gatie (46. Neumayer), Stoßberger (46. Kügel)

Tore: 1:0 (50.) Thomas Selz, 2:0 (65.), Julian Kügel, 3:0 (69.) Julian Kügel, 4:0 (72./HE) Fabian Neumayer, 5:0 (77.) Jonas Fries




VfB - SC Großschwarzenlohe 4:0 (1:0)




Gegen den Landesligisten SC Großschwarzenlohe musste der VfB neben Ralf Schröder auf Fabio Pirner, Sebastian Graßl und Luca Oehler verzichten, während Jonas Halbmeyer wieder zur Verfügung stand. Mit der gewählten taktischen 3-5-2 Ausrichtung klappte es auf dem engen Kunstrasenplatz allerdings zunächst nicht so gut. Die Gäste mit den beiden ehemaligen VfB-Akteuren Fabian Schäll und Marcel Kraft versteckten sich keineswegs, hielten stets die Ordnung und verzeichneten sogar die besseren Offensivaktionen. So musste VfB-Torhüter Florian Rauh bei einem Schuss von Fabio Garcia auf der Hut sein, um das 0:1 zu verhindern. Kurz vor der Halbzeit gelang dem VfB dann doch eine gelungene Kombination über Fabian Neumeyer und sein Zuspiel hob Julian Kügel über Torhüter Martin Bachner zum 1:0 hoch ins linke Kreuzeck. Fast wäre Neumeyer auch noch das 2:0 gelungen, aber sein Versuch landete knapp über dem Querbalken.


Mit sechs Wechseln zur Halbzeit verlagerten sich die Spielanteile immer deutlicher in die Hälfte der Gäste. Dominik N`gatie scheiterte mit einem Kracher nur an der Unterkante der Latte (53.). Großschwarzenlohe blieb seiner Linie treu und blieb ein unangenehmer Gegner. Wie schon gegen Neumarkt wurde Jonas Fries nach einer Stunde Spielzeit eingewechselt. Die Überlegenheit des VfB nahm zu und Halbmeyer vergab zunächst das durchaus mögliche 2:0. Dies markierte wenig später Thomas Selz (68.) mit einem Flachschuss. Als Torhüter Bachner einen Flachschuss von Florian Lamprecht nicht festhalten konnte, wurde der nachsetzende N`gatie von Bachner gefoult und Schiedsrichter Treiber zeigte auf den Punkt. Jonas Fries trat an und verwandelte sicher zum 3:0 (82.). Und noch einmal gab es nach Foulspiel am schnellen N`gatie einen Strafstoß und diesen verwandelte in der Schlussminute Jonas Halbmeyer zum 4:0 Endstand.


VfB: Rauh (46. Junghan) -Trslic, Waffler, Akmestanli (46. Kraus) - Mayer (46. Fiedler), Halbmeyer, Heinloth (46. Federl), Lamprecht, Stoßberger (61. Fries), - Neumayer (46. Selz), Kügel (46. N`gatie)

Tore: 1:0 (41.) Julian Kügel, 2:0 (68.) Thomas Selz, 3:0 (82./FE) Jonas Fries, 4:0 (90./FE) Jonas Halbmeyer