Suche
  • Sepp Schiebel

SV Wacker Burghausen - VfB 0:1 (0:0)

Eine faustdicke Überraschung gelang dem VfB am Freitagabend beim SV Wacker Burghausen. Durch ein Tor von Markus Waffler (47.) gewann der VfB mit 1:0 in der Wacker-Arena und zog damit in das Halbfinale des Toto-Pokals ein. Zudem sicherte sich man die Halbfinalprämie von "Lotto-Bayern" in Höhe von 2000,- Euro.


Die Aussichten auf einen Erfolg bei den hoch motivierten Gastgebern waren äußerst gering. Es standen nur drei Auswechselspieler zur Verfügung, wobei da auch Co.-Trainer Florian Grau auf dem Spielbericht auftauchte und zudem stand Ersatzkeeper Dominik Bals zur Verfügung. Ein großes Dankeschön an Johannes Zitzelsberger, der sich trotz seines Wechsels nach Pipinsried noch einmal zur Verfügung stellte.


Trainer Markus Mattes stellte Neuzugang Johannes Fiedler auf die "Sechs" neben Ardid Topolaj. Marcel Jasmann begann von Beginn an und die beiden Neuen Tobias Stoßberger und Markus Selz saßen nach ihren langen Spielpausen zunächst auf der Bank.


Das Spiel verlief meist in Richtung VfB-Tor, das aber kaum richtig in Gefahr geriet. Felix Junghan war gewohnt sicher und seine Strafraumbeherrschung eine Augenweide. Ein zwei Konter des VfB brachten auch nichts ein.


Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Nach einer Ecke fiel das Leder vor die Füße von Markus Waffler und das "Kopfballungeheuer" traf volley mit dem Fuß. 0:1 - der VfB führte. Es folgten packende 49 Minuten. Das Bollwerk hielt und die kämpferische Höchstleistung wurde belohnt. Burghausen fiel nur wenig bis nichts ein und den Rest erledigte Felix Junghan.


Am kommenden Dienstag muss der VfB erneut Auswärts beim FV Illertissen antreten. Der FV gewann nach Elfmeterschießen bei Eintracht Bamberg mit 4 zu 2.