Suche

SV Manching - VfB II 2:4 (1:1)

Mit der Empfehlung eines 3:2 Sieges gegen den Tabellenführer ASV Dachau ging der SV Manching als klarer Favorit in das "Donau-Isar" Derby gegen den VfB Eichstätt II. In einem packenden fairen Spiel waren jedoch die Gäste aus Eichstätt die etwas glücklichere und effektivere Mannschaft und setzten sich mit 4:2 (1:1) Toren durch. Mit nun 15 Punkten konnte sich der VfB auf den vierten Tabellenplatz in der Bezirksliga Oberbayern Nord verbessern, während der SV Manching auf den sechsten Rang abrutschte.


Das Spielertrainerduo Max Dörfler und Julian Scholl hatten nach der 1:2 Niederlage in Kasing die richtigen Schlüsse gezogen und die Konzentration lag zunächst auf einer geordneten Defensive. Manching übernahm das Kommando, während der VfB mit Konter zum Erfolg kommen wollte. Nach überstandener Drangphase der Gastgeber gelang dem VfB in der 19. Minute das 0:1. Johannes Mayer setzte sich am rechten Flügel mit seiner Schnelligkeit durch, seine zu kurz abgewehrte Hereingabe kam zu Niklas Walter und dessen Kracher von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar für Torhüter Feil unter dem Querbalken ein. Noch vor der Pause kamen jedoch die Gastgeber zum 1:1 Ausgleich. Johann Rybalko konnte ungehindert flanken, der ehemalige VfBler Benni Vollnhals hatte sich gelöst und köpfte am zweiten Pfosten stehend ein.


Nach dem Seitenwechsel prüften Thomas Schreiner und Rainer Meisinger VfB-Torhüter Max Dörfler, der jedoch mit guten Paraden einen Rückstand verhindern konnte. Nach Foulspiel an Mamadou Diallo trat Bastian Bösl zum Freistoß aus rund 25 Metern Torentfernung an. Sein Schuss landete über der Abwehrmauer im linken Eck und der VfB führte nach 63 Minuten mit 2:1. Aber erneut musste der Ausgleich hingenommen werden, als wiederum Rybalko von der rechten Seite zum Flanken kam und dieses Mal war Magomedov mit dem Kopf zum 2:2 Ausgleich erfolgreich (73.).


Der VfB zeigte jedoch die richtige Reaktion und Julian Scholl war richtig stolz auf seine junge Truppe: "Wir haben nach dem Ausgleich weiter mutig nach vorne gespielt und wollten unbedingt die drei Punkte." Mit dem schnellen Mayer auf Rechtsaußen hatten die Manchinger so ihre Probleme und nach einem weiteren Vorstoß wurde Mayer von Torhüter Feil klar im Strafraum zu Fall gebracht. Bastian Bösl trat zum fälligen Elfmeter an und brachte den VfB nach 77 Minuten erneut mit 3:2 in Front. Die Gastgeber warfen noch einmal alles nach vorne, kamen jedoch zu keiner nennenswerten Torchance. Den Schlusspunkt in einer absolut fairen Begegnung mit nur drei Gelben Karten setzte dann in der Nachspielzeit der VfB. Leart Muljaki setzte Mamadou Diallo in Szene, der verschaffte sich mit einer Körpertäuschung freie Schussbahn und traf überlegt flach ins lange Eck zum 2:4 Endstand.


VfB II: Dörfler - Bittl (55. Heckl), Bösl, Scholl, Schneider (48. Matzel) - Laumeyer (55. Arsenic), Luff, Eichlinger (75. Muljaki) - Mayer (85. Nuber), Diallo, Walter