top of page
Suche

SSV Jahn Regensburg II - VfB 2:2

Wie zuletzt im Heimspiel gegen die SpVgg Hankofen-Hailing konnte der VfB Eichstätt eine 2:1 Führung nicht über die Zeit bringen. Bis zur 84. Minute führte die Elf von Trainer Dominic Rühl beim SSV Jahn Regensburg II auch mit 2:1 Toren, ehe der kurz zuvor eingewechselte Volodymyr Kharabara in der 84. Minute doch noch den 2:2 Ausgleich erzielen konnte. Die Enttäuschung und etwas angestauter Frust war Dominic Rühl bei seinem Fazit auch anzumerken: "Den frühen Rückstand haben wir richtig gut weggesteckt und sind noch vor der Halbzeit verdient in Führung gegangen. Leider haben wir es danach versäumt den dritten und wohl entscheidenden Treffer nachzulegen. Beim Ausgleich haben wir schlichtweg nicht gut verteidigt. Leider haben wir in der 90. Minute keinen Elfmeter zugesprochen bekommen. Das unstrittige Foulspiel hat der Unparteiische leider nicht im Strafraum gesehen, was aber die Fernsehbilder eindeutig widerlegen."


Am Freitag wurde die Verpflichtung von Torhüter Phillip Böhm klar gemacht und gegen seinen ex-Verein stand er sofort im Tor des VfB. Seinen Einstand hatte sich Böhm wohl ganz anders vorgestellt, denn bereits in der 7. Spielminute musste er erstmals hinter sich greifen. Manuel Reiß leitete über die linke Seite einen schnellen Gegenzug ein, Jonas Bauer war in Position gelaufen und traf sehenswert in den Winkel zur Regensburger 1:0 Führung. Eine Reaktion des VfB folgte prompt. Einen Freistoß setzte Nik Leipold nur an den Pfosten und Lucas Schraufstetter prüfte gleich zweimal Jahn-Keeper Leon Mate Cuk. Der VfB blieb am Drücker und nach dreißig Minuten traf auch Timo Meixner mit einem sehenswerten Distanzschuss nur Aluminium. Zwei Minuten später gelang dann doch der 1:1 Ausgleich. Dominik Wolfsteiner passte scharf zur Mitte und Abwehrspieler Ajdin Bajric traf unglücklich ins eigene Gehäuse. Der VfB blieb am Drücker und ging in der 35. Minute sogar mit 2:1 in Führung. Aus dem Gewühl heraus traf Kapitän Jonas Fries die Unterkante der Latte und das Leder sprang deutlich zur Führung hinter die Torlinie.


Mit deutlich mehr Schwung kamen die Gastgeber aus den Kabinen und Jonas Griesbauer scheiterte beim Torabschluss an Torhüter Böhm. Nach gut einer Stunde Spielzeit drängte der VfB auf den nächsten Treffer. Zunächst scheiterte Schraufstetter erneut an Cuk und auch Pascal Schittler hätte in zwei Situationen auf 3:1 stellen können. In der 78. Minute ersetzte Volodymyr Kharabara den glücklosen Griesbauer und dieser Wechsel sollte sich in der 84. Minute auszahlen. Der VfB ließ einen schnellen Gegenangriff zu, der Steckpass erreichte Kharabara, der den Kopf oben hielt und den 2:2 Ausgleich markierte. Es folgte eine packende Schlussphase mit deutlichen Vorteilen für den VfB. Zunächst scheiterte Leo Eberle mit einem Freistoß, ehe der Unparteiische dem VfB nach klarem Foulspiel am eingewechselten Christoph Hollinger einen Strafstoß verweigerte, indem er den Tatort nach außen verlegte.


Bereits am kommenden Freitag (18.00 Uhr) muss der VfB erneut ein Auswärtsspiel beim Würzburger FV 04 bestreiten.


VfB: Böhm - Mayer, Zimmermann, E. Herger, Lamprecht - Fries (70. Halbmeyer), Wolfsteiner (80. Nitaj), Schraufstetter - Leipold (84. Chr. Hollinger), Schittler (75. Eberle), Meixner

SSV Jahn R. II: Cuk, Bezjak, Reiß, Gebhard, Stütz, Bajric, Meyer, Ziegler (61. Amadou), Griesbauer (77. Kharabara), Schmidt, Bauer

SR: Patrick Höpfler

Zuschauer: 105

Tore: 1:0 (07.) Jonas Bauer, 1:1 (32./ET) Ajdin Bajric, 1:2 (36.) Jonas Fries, 2:2 (84.) Volodymyr Kharabara

Gelbe Karten:

VfB: keine - SSV Jahn: Meyer, Bezjak



Comments


bottom of page