Suche

VfB - SV Seligenporten 3:1(0:1)

Mit einem 3:1 (0:1) Erfolg gegen den Bayernligisten SV Seligenporten startete der Fußball Regionalligist VfB Eichstätt einen ersten Testspielerfolg. 18 Akteure brachte VfB-Trainer Markus Mattes zum Einsatz und war mit der Leistung seiner "Jungs" nur bedingt zufrieden: "Tobias Stoßberger und Ralf Schröder waren erkrankt und konnten nicht mitwirken. Jonas Fries werden wir nach seiner schweren langwierigen Verletzung und nur drei Trainingseinheiten behutsam an den Wettkampfmodus heranführen. Mit der ersten Halbzeit konnte nur mein Trainerkollege Gerd Klaus zufrieden sein, denn Seligenporten spielte einen technisch guten und vor allem schnellen Fußball. Wir versuchten einige neue Dinge, die jedoch noch nicht so gut funktioniert haben. Mit den Auswechslungen zur Halbzeit kam frischer Wind und das 3:1 geht auch so in Ordnung."



Nicht der Regionalligist bestimmte die Spielrichtung, sondern der Gast aus Seligenporten fühlte sich auf dem Kunstrasen so richtig wohl. So kam die Führung der Gäste in der 20. Spielminute auch nicht überraschend. Christian Knorr kam aus halblinker Position an das Leder, sein Schuss wurde noch leicht abgefälscht und landete unhaltbar für Neuzugang Florian Rauh zum 0:1 hoch im rechten Toreck. Rauh musste noch zweimal gegen Bernd Rosinger und Fatih Boynuegrioglu beherzt eingreifen und konnte das durchaus verdient mögliche 0:2 verhindern. Die Angriffe des VfB erstickten meist schon im Ansatz und die Freistoßmöglichkeiten wurden viel zu harmlos vorgetragen.


Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit und fortan drückte der VfB die Gäste in die eigene Hälfte zurück. In der 54. Minute war es Dominik N`gatie, der mit einem unhaltbaren Flachschuss aus 18 Metern den 1:1 Ausgleich erzielte. Erneut machtlos war SVS-Torhüter Tim Pager in der 62. Minute, als Christian Heinloth einen Freistoß auf den zweiten Pfosten schlug und N`gatie mit einem herrlichen Flugkopfball zum 2:1 erfolgreich war. Einen erfolgreichen Einstand gab nach seiner Verletzungspause auch Julian Kügel, der in der 86. Minute auch noch den Endstand zum 3:1 markieren konnte.


Am kommenden Wochenende erwartet der VfB am Samstag um 14.00 Uhr den ASV Neumarkt und am Sonntag um 14.00 Uhr gastiert der SC Großschwarzenlohe mit dem ehemaligen VfB-Spieler Fabian Schäll in der Domstadt.



VfB: Rauh (46. Junghan), Oehler, Akmestanli, Waffler, Kraus (46. Lamprecht), Mayer (46. Heinloth), Fiedler (46. Halbmeyer), Federl (46. Pirner), Graßl, Selz (46. Kügel), Neumayer (46. N`gatie)