Suche

Saisonfinale: SV Heimstetten - VfB

S_BLOCK_KEY:6ehvle "Mammutsaison" in der Regionalliga Bayern endet am Samstag mit dem 38. Spieltag. Der VfB muss am Samstag um 14.00 Uhr beim SV Heimstetten antreten.


Die SpVgg Bayreuth steigt als souveräner Meister in die 3. Liga auf und der VfB gratuliert den Oberfranken recht herzlich. Als Absteiger stehen der TSV 1860 Rosenheim und unsere "Freunde" vom SV Schalding-Heining fest. Jetzt muss nur noch der dritte Absteiger ausgespielt werden. Die SpVgg Greuther Fürth II muss in Schalding dreifach punkten und dabei hoffen, dass Memmingen in Augsburg nicht gewinnt. In die Relegation müssen Eltersdorf und Memmingen oder Greuther Fürth II.


Unsere Bilanz in Heimstetten ist eindeutig: 3 Spiele - 3 Niederlagen. Die Heimbilanz des VfB: 4 Spiele - 3 Siege und 1 Unentschieden. Die vierte Niederlage kassierte der VfB im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Landesliga Süd am 3.6.2010. Der VfB verlor damals mit 1:2. Als Spieler war Christoph Schmitt dabei. Der jetzt 36jährige spielte von 2005 bis 2016 beim SVH und ist jetzt seit der Saison 2017/18 erfolgreicher Trainer bei seinem Heimatverein.


Welche Serie reißt? Der VfB kann ganz entspannt in Heimstetten aufspielen. Teoman Akmestanli fehlt gelbgesperrt, doch dafür kann Johannes Kraus wieder auflaufen. Erneut dürfte aufgrund der Personalsorgen (acht Dauerverletzte) Co.-Trainer Florian Grau auf der Spielerliste stehen.