Suche

Jugend startet wieder ins Training

Da die Inzidenz in Eichstätt wieder gesunken ist, freuen wir uns sehr, dass der Trainingsbetrieb der Jugend in Kleingruppen wieder starten darf. Nach einem strengen Hygienekonzept und unter allen Auflagen trainiert unserer Jugend seit dem gestrigen Mittwoch nun wieder.


Selbstverständlich sind alle VfB Kinder herzlich eingeladen wieder zum Training zu stoßen - sprecht hierfür bitte eure Trainer an.


Wir freuen uns sehr, dass es - wenn auch in kleinen Schritten - wieder losgeht und hoffen natürlich auf weitere Lockerungen bei fallende Corona-Fallzahlen im Landkreis Eichstätt.


Die Infos zu den aktuellen Zahlen findet ihr hier.


Foto: Thomas Hein





Weitere Infos zum Trainingsbetrieb und aktuelle Regelungen:


Liebe Trainer, Mannschaftsverantwortlichen, Spieler und Eltern,


die gute Nachricht vorweg: Die Bayerische Staatsregierung hat in ihrer Kabinettssitzung an vergangenem Dienstag Nachbesserungen bei den Regeln für das kontaktlose Training von Kindern unter 14 Jahren beschlossen und damit die im Vergleich zur „Bundes-Notbremse“ strengeren Vorgaben im Freistaat aufgegeben: Seit Mittwoch, 28. April 2021, ist auch in Bayern Sport im Freien für Kinder unter 14 Jahren in Gruppen von bis zu fünf Personen (exklusive Trainer*innen/Betreuer*innen) oberhalb einer 7-Tages-Inzidenz von 100 gestattet.


Training für U13 und jünger ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

• Feste Gruppen von 5 Kindern

• Die Aufsichtsperson muss einen tagesaktuellen, negativen PCR – Test, POC – Antigentest oder Selbsttest vorlegen können. ( Offizieller Test oder Bild mit Datum als „Nachweis“ für den Schnelltest) Vollständig geimpfte Personen werden negativ getesteten Personen gleichgestellt.

• Eine Aufsichtsperson kann maximal für zwei Trainingsgruppen verantwortlich sein. (Abstand halten!)

• Der Platz kann insgesamt von vier Gruppen gleichzeitig benutzt werden (Zeitliche und räumliche Abstände einhalten)

• Kontaktfrei (heißt vor allem: KEINE Zweikämpfe, KEINE Trainingsspiele, bei denen der 1,5 m Abstand nicht eingehalten werden. Möglich sind z.B.: Passübungen, Torschuss etc.)

• Wichtig: Anwesenheitslisten gewissenhaft führen (werden wieder ausgelegt)

• Kabinentrakt bleibt geschlossen

• Spieler kommen umgezogen zum Training

• Für zeitliche und/oder räumliche Entzerrung beim Kommen und Gehen sorgen (heißt: bei Gruppen, die zeitgleich trainieren: Gruppen kommen mit mindesten 5 Min Entzerrung, legen ihre Sachen jeweils auf ihrer Hälfte ab; bei Gruppen, die nacheinander trainieren: Betreten das Spielfeld über die freie Seite)

• FFP2-Maskenpflicht auf dem gesamten Sportgelände, außer während des Trainingsbetriebs (konkret z.B.: Spieler kommt umgezogen mit FFP2-Maske auf den KuRa, zieht seine Schuhe im markierten Bereich an, seine Sachen + eigene (!) Trinkflasche, kann danach die Maske absetzen und geht zum Training aufs Feld)

• Für pünktlichen Beginn und Ende sorgen, Eltern für pünktliches Abholen (Umherstehen in der Gruppe soll vermieden werden)

• Auch außerhalb des Trainingsbetriebes ist der Abstand einzuhalten (Trainer müssen darauf achten beim Umziehen, Trinkpause, Kommen und Gehen zum Training)

• Fahrgemeinschaften vermeiden (ansonsten geltende Infektionsschutzverordnung beachten)

• Hände vor und nach dem Training desinfizieren




Sollte die 7 – Tages Inzidenz im Landkreis fünf Tage in Folge unter 100 sein, sind Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren möglich. Zu gegebenen Zeitpunkt wird von uns erneut informiert.


Weitere Lockerungen für einen Trainingsbetrieb, vor allem für unsere Mannschaften ab der U15, sind aktuell nicht vorherzusehen.


Auch wenn nur ein Teil der Kinder und unter strengen Vorrausetzungen und Regeln auf den Platz zurückkehren darf, ist es doch eine dazugewonnene Möglichkeit. Es ist zumindest ein Schritt zurück auf den Platz. Wann wir zu einem „normalen“ Trainings – und Spielbetrieb können wir leider alle nicht absehen, bis dahin müssen und wollen wir unsere Möglichkeiten im Breitensport ausnutzen. Denn Sport ist wichtig für unsere Gesellschaft, er ist wichtig für die Gesundheit. Der Sport gibt Menschen Bewegung und Lebensfreude zurück, ganz besonders Kindern und Jugendlichen.


Versucht, die Regeln so gut es geht, umzusetzen (Vorbildfunktion!) und eure Spieler und Spielerinnen immer wieder darauf hinzuweisen. Der VfB ist auch jetzt wieder Aushängeschild und sollte in dieser Hinsicht keine Angriffsfläche bieten. Bedenkt dabei, dass nur durch eine gewissenhafte Umsetzung der Hygienekonzepte und damit das Geringhalten des Infektionsrisikos, Möglichkeiten für weitere Lockerungen entstehen.


Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an die gewohnten Ansprechpartner wenden.


Bis dahin, bleibts gesund, haltets durch!


Frederic Leixner und Julian Scholl