Suche

FV Illertissen - VfB 3:1

Nach der 1:3 (0:2) Niederlage beim FV Illertissen ist der VfB Eichstätt nun Tabellenschlusslicht in der Regionalliga Bayern, da der SV Heimstetten sein Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg II doch etwas überraschend mit 5:3 gewinnen konnte.


Auch im zehnten Aufeinandertreffen gegen den bayerisch-schwäbischen FV Illertissen gelang der Elf von Trainer Markus Mattes kein Erfolg, wobei dieser doch so dringend nötig gewesen wäre. Nach seiner Verletzungspause stand Fabian Eberle wieder zur Verfügung und mit seinem fünften Saisontreffer traf er in der Schlussminute zur Ergebniskosmetik zum 3:1 Endstand. Illertissens neuer Trainer, Holger Bachthaler, war nach Spielende sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben vor allem in der ersten Hälfte richtig guten Fußball gespielt. Nach dem 2:0 war klar, dass Eichstätt noch einmal Druck ausüben wird. Diese Phase haben wir überstanden und auch verdient gewonnen." Markus Mattes haderte vor allem mit den beiden Gegentoren vor der Halbzeit: "Da haben wir dilettantisch verteidigt und wurden dafür bestraft. Nach der Systemumstellung waren wir deutlich besser im Spiel, aber das 0:3 brachte das endgültige Aus."


Die Gastgeber übernahmen von Beginn an die Initiative und konnten auch spielerisch überzeugen. Bis auf einen Schuss von Yannik Glessing, den Felix Junghan abwehren konnte, stand die VfB-Abwehr zunächst sehr stabil (16.). Dies änderte sich in der 31. Minute, denn eine Freistoßflanke von Nicola Della Schiava köpfte der einlaufende Nico Fundel zur 1:0 Führung ein. Der VfB wurde aktiver, tat sich aber schwer gefährlich in Szene zu setzen. Als ein Eckball von der rechten Seite abgewehrt wurde, flankte Glessing aus dem Halbfeld zur Mitte, Della Schiava reagierte am schnellsten und traf aus wenigen Metern zum 2:0 (44.). Noch vor dem Halbzeitpfiff hoffte man beim VfB vergeblich auf einen Elfmeter. Philipp Federl war vor Torhüter Malwin Zok am Ball und dieser räumte Federl ab. Schiedsrichter Kenny Abieba wertete die Situation als Foulspiel von Federl und zeigte ihm zusätzlich noch seine 5. Gelbe Karte.


Mattes reagierte zur Halbzeit und wechselte auf zwei Positionen. Daniel Haubner kam für Markus Waffler und Timo Meixner ersetzte Tobias Stoßberger. Illertissen zog sich zurück, während der VfB nun deutlich wirkungsvoller agierte. Einzig es fehlte an Torchancen. Die Gastgeber erhöhten in der 72. Minute sogar auf 3:0. Luca Trslic wurde sehr hart von Glessing angegangen und dessen Querpass vollendete der kurz zuvor eingewechselte Hannes Pöschl ohne Mühen zum dritten Treffer. Der VfB steckte nicht auf und nach Flanke von Dominik Wolfsteiner traf Fabian Eberle per Direktabnahme nur den Querbalken (80.). In der Schlussminute wurde ein Kopfball von Federl noch von der Torlinie geschlagen, Eberle wurde dabei angeschossen und der Ball landete zum 3:1 Endstand im Gehäuse der Gastgeber.


Völlig unverständlich wurde das am 03. Oktober ausgefallene Spiel gegen den TSV Buchbach vom Verband für kommenden Dienstag neu angesetzt. Anstoß im Liqui-Moly-Stadion ist bereits um 16.00 Uhr.


VfB: Junghan - Golla (64. Wolfsteiner), Trslic (74. Erten), Waffler (46. Haubner), Moratz, Lamprecht - Federl, Graßl - Stoßberger (46. Meixner), Eberle, Kügel (76. Gstettner)

FV Illertissen: Zok, Schiava (68. Luibrand), Herzig, Maiolo, Kopf, Teranuma (68. Pöschl), Strobel (86. Vrella), Held, Fundel, Glessing (75. Wanner), Kilic (75. Gölz)

SR: Kenny Abieba

Zuschauer: 260

Tore: 1:0 (31.) Nico Fundel, 2:0 (44.) Della Schiava, 3:0 (72.) Hannes Pöschl, 3:1 (90.) Fabian Eberle

Gelbe Karten:

VfB: Federl (5.), Golla - Gölz, Strobel