top of page
Suche

FT Landsberg - VfB II 4:1

Das Hinspiel der Bezirksliga-Relegation verlor der VfB Eichstätt II deutlich mit 1:4 (1:0) Toren bei der FT Landsberg und es Bedarf schon im Rückspiel am kommenden Samstag (15.00 Uhr) ein kleines Fußballwunder, sollte der Abstieg in die Kreisliga noch vermieden werden.


Dabei führte der VfB zur Halbzeit "nur" mit 1:0 und rein gar nichts deutete daraufhin, dass man als deutlicher Verlierer vom Platz gehen könnte. Ausschlaggebend dürfte jedoch der schnelle Ausgleich nach dem Wiederanpfiff sein, denn fortan war im Spiel des VfB keine Sicherheit mehr vorhanden.


Die erste gute Gelegenheit bot sich Landsbergs Luis Dillinger, als er frei vor Torhüter Max Dörfler auftauchte, der jedoch den gewagten Heber noch abwehren konnte (12.). Fortan übernahm der VfB die Spielkontrolle und in der 20. Minute erzielte Niklas Walter die verdiente 1:0 Führung. Zehn Minuten später bot sich Senih Fazlji die große Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, aber sein Schuss landete nur am Querbalken. Mit der hochverdienten 1:0 Führung ging es dann auch in die Halbzeit.


War man sich im Lager des VfB zu sicher, da Landsberg in der ersten Halbzeit doch sehr enttäuscht hatte? Mangelndes Zweikampfverhalten ermöglichte den Gastgebern nach 49 Minuten den 1:1 Ausgleich. "Tiki-Taka" vor dem Strafraum, Alexander Baumgartl kommt überraschend ans Leder und Max Dörfler hat keine Abwehrmöglichkeit. Das Spiel wird hektischer und der sehr gute Unparteiische spricht gegen Landsbergs Kevin Brinkmann eine Zeitstrafe aus (55.). In Unterzahl gelingt den Gastgebern aber in der 59. Minute sogar die 2:1 Führung. Einen Freistoß aus 20 Metern Torentfernung setzt Alexander Wagner über die Abwehrmauer unhaltbar in den Torwinkel. Landsberg hatte das Spiel gedreht.


Der VfB versuchte sofort zum Ausgleich zu kommen und Senih Fazlji hatte erneut Pech, denn sein Schuss prallte erneut gegen das Aluminium (66.). Nur eine Minute später scheiterte Samuel Schmid am glänzend reagierenden Torhüter Pascal Stroehl. Landsberg schien die knappe Führung verteidigen zu wollen, schlug dann aber in der Schlussphase noch zweimal zu. Einen scharfen Schuss konnte Dörfler zwar noch abwehren, aber Florian Wilhelm stand goldrichtig und erhöhte auf 3:1 (77.). Der VfB warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, das Tor fiel jedoch auf der Gegenseite, als Luis Dillinger einen Konter erfolgreich zum 4:1 Endstand abschließen konnte (89.).


VfB II: Dörfler, Fiedler (70. Zielke), Hallmeier, Scholl, Bittl, Fazlji (70. Kundinger), Alagic, Luff (82. Capin), Eberlein, Schmid, Walter

SR: Nicolas Dolderer

Zuschauer: 324

Tore: 0:1 (20.) Niklas Walter, 1:1 (49.) Alexander Baumgartl, 2:1 (59.) Alexander Wagner, 3:1 (77.) Florian Wilhelm, 4:1 (89.) Luis Dillinger







Comments


bottom of page