top of page
Suche

FC Coburg - VfB 0:8

Was für ein Auftritt des VfB Eichstätt! Mit sage und schreibe 8:0 (5:0) gewann die Elf von Trainer Dominic Rühl sein Auswärtsspiel beim FC Coburg und konnte dadurch wieder die Tabellenführung in der Bayernliga Nord übernehmen. Dies könnte bereits am Dienstag wieder Makulatur sein, da der punktgleiche SC Eltersdorf den ASV Neumarkt zum Nachholspiel empfängt.


Der FC Coburg ließ zuletzt mit drei Siegen in Folge aufhorchen, während der VfB vor einer Woche bei der 0:1 Niederlage in Hof, nach zehn Pflichtspielen wieder einmal eine Niederlage hinnehmen musste. Erneut ging die Reise nach Oberfranken, in die sehr schöne Stadt Coburg. Was die 278 Zuschauer unterhalb der Coburger Burg Veste zu sehen bekamen, gefiel allerdings nur den mitgereisten VfB-Fans und auch Trainer Rühl: "Die Jungs waren auf Wiedergutmachung aus und wollten ihr wahres Ich zeigen.. Das haben sie gut umgesetzt. Wir haben einen Sahnetag und Coburg einen gefühlt gebrauchten Tag erwischt. Wir genießen diese Momentaufnahme."


Vom Anpfiff weg hatte der VfB die Spielkontrolle, das Tempo wurde hoch gehalten und der Gegner mit druckvollem Pressing zu Fehlern gezwungen. Eine erste gute Möglichkeit vergab Pascal Schittler, als er nicht den Abschluss suchte und sein Querpass von Timo Meixner nicht erreicht werden konnte. Mit einer Standardsituation gelang dem VfB nach 13 Spielminute die 1:0 Führung. Jonas Fries brachte einen Eckball zur Mitte, Schittler stieg am zweiten Pfosten am höchsten und köpfte unhaltbar für Torhüter Luis Krempel ein. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden meist im Keim erstickt, während der VfB nur den Weg nach vorne suchte. Als Dominik Wolfsteiner nach einer Balleroberung auf Rechtsaußen zur Mitte flankte, scheiterte zunächst Nik Leipold per Direktabnahme am glänzend reagierenden Torhüter, Timo Meixner stand jedoch goldrichtig und erhöhte mit dem Nachschuss auf 2:0 (22.). Innerhalb fünf Minuten war die stets faire Begegnung frühzeitig entschieden, denn zwischen der 32. und 37. Minute erzielte der VfB weitere drei Treffer. Nach einem Freistoß irritierte Lucas Schraufstetter den herauseilenden Luis Krempel, Dominik Wolfsteiner reagierte am schnellsten und traf zum 3:0 (32.). Zwei Minuten später legte Fries das Leder in den Lauf von Schittler, der flach ins rechte untere Eck zum 4:0 einschießen konnte. Die völlig konsternierte Abwehr der Gastgeber war auch weitere drei Minuten später nicht im Bilde und auf Zuspiel von Leipold stellte Schittler mit seinem dritten Treffer auf 5:0. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen auch die Gastgeber zu ihrer ersten großen Chance, doch Tevin Mc Cullough traf aus spitzem Winkel nur den linken Außenpfosten.


Das geduldige Coburger Publikum reagierte nur vereinzelt mit Pfiffen für die Leistungen ihrer Schützlinge. Während Coburgs Trainer Lars Müller in der Halbzeit mit zwei Wechseln reagierte, änderte der VfB seine Formation nur auf einer Position. Die Gastgeber agierten nun mutiger, scheiterten jedoch bei zwei Versuchen am aufmerksamen VfB-Torhüter Phillip Böhm. Für den VfB ergaben sich dadurch Räume für Konter und Leipold scheiterte an der Fußabwehr von Krempel, als er alleine auf den Torhüter zulief. Dem 6:0 ging erneut eine Balleroberung des unermüdlichen Meixner voraus, der auch noch den Kopf oben hielt und Schraufstetter erhöhte mit seinem achten Saisontreffer auf 6:0 (55.). Die Zeit der Wechsel war angebrochen. Mit einem feinem Solo über die rechte Seite bereitete Luca Brudtloff den siebten Treffer des ebenfalls eingewechselten Jonas Halbmeyer mustergültig vor. Drei Gegenspieler ließ Brudtloff stehen und seinen Querpass schoss der mitgelaufene Halbmeyer zum 7:0 (78.) ein.


Der VfB wollte die "Null" stehen lassen, verteidigte weiterhin konzentriert, während den Gastgebern einfach nichts gelingen wollte. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Halbmeyer mit dem achten Treffer in der 89. Minute. Nach Zuspiel von Schraufstetter gewann Halbmeyer das Laufduell gegen Davide Dilauro und sein feiner Heber über Torhüter Luis Krempel bedeutete den 8:0 Endstand.


Sieg genießen und abhaken! Die Konzentration gilt jetzt dem Heimspiel am kommenden Samstag um 14.00 Uhr gegen den TSV Abtswind.


VfB: Böhm - Meyer (46. Fiedler), Zimmermann (55. Halbmeyer), Eberle, Lamprecht - Fries, Schraufstetter, Wolfsteiner - Leipold (55. Jasmann), Schittler (70. Brudtloff), Meixner (79. Fazlji)

FC Coburg: Krempel, Zillig (46. Siller), Dilauro, Civelek, Cullough (79. Straczek), Knie, König (58. Eckstein), Sener, Höhn (46. Carl), A. Guhling (79. R. Guhling), Özdemir

SR: Peter Frank

Zuschauer: 278

Tore: 0:1 (13.) Pascal Schittler, 0:2 (22.) Timo Meixner, 0:3 (32.) Dominik Wolfsteiner, 0:4 (34.) Pascal Schittler, 0:5 (37.) Pascal Schittler, 0:6 (55.) Lucas Schraufstetter, 0:7 (78.) Jonas Halbmeyer, 0:8 (89.) Jonas Halbmeyer





Comments


bottom of page