Suche

FC Augsburg II - VfB 2:0(1:0)

Nichts wurde es mit dem erhofften Befreiungsschlag für den VfB Eichstätt in der Regionalliga Bayern gegen seinen "Lieblingsgegner" FC Augsburg II. Nach einer enttäuschenden Leistung verloren die Schützlinge von Trainer Markus Mattes mit 0:2 (0:1) Toren und rücken damit der Abstiegszone immer näher.



Ein Blick auf die Zahlen verheißt nichts Gutes. Am 12. Spieltag, am 04. September, erzielte Dominik N`gatie in der 83. Minute beim 3:1 Auswärtssieg in Buchbach das letzte Stürmertor des VfB. Nach den beiden Niederlagen 0:1 gegen Rain und 0:3 bei der SpVgg Greuther Fürth II, gewann der VfB zwar mit 2:1 gegen den TSV Aubstadt. Beide Treffer markierte Kapitän und Mittelfeldspieler Philipp Federl. Mit den folgenden drei klaren Niederlagen in Burghausen (0:3), 1. FC Nürnberg II (0:3) und jetzt in Augsburg beträgt der Vorsprung auf die Relegationsplätze nur noch drei Punkte, wobei der FC Pipinsried noch ein Nachholspiel beim Tabellenletzten 1860 Rosenheim zu bestreiten hat. Am kommenden Wochenende, am letzten Spieltag in der Vorrunde, empfängt der VfB den SV Heimstetten und muss dann auch noch auf seinen Kapitän Philipp Federl verzichten, der in Augsburg seine 5. Gelbe Karte sah.


Die Augsburger konnten in bislang allen sechs Duellen in der Regionalliga Bayern gegen den VfB nicht als Sieger vom Platz gehen. Der Matchplan von Markus Mattes war jedoch bereits nach wenigen Minuten durchkreuzt. Eine Ecke der Augsburger verlängerte am kurzen Pfosten Dorian Cevis, beim folgenden Durcheinander im Fünfmeterraum fiel das Leder vor die Füße von Marco Nickel und Augsburg führte in der 6. Spielminute mit 1:0. Die Gastgeber setzten nach, während beim VfB jegliche Offensivbemühungen schon im Ansatz scheiterten. Nach einem erneuten Eckball stieg Marcus Müller am höchsten, doch Torhüter Felix Junghan lenkte den Kopfball mit den Fingerspitzen noch aus dem Torwinkel. Immerhin 600 Zuschauer waren in das altehrwürdige Rosenaustadion gekommen und die "Supporters" des FCA hatten Freude am Spiel ihrer Mannschaft.


Der VfB hatte sich für die zweite Halbzeit einiges vorgenommen, doch eine erneute Schläfrigkeit nutzten die Gastgeber prompt zum 2:0 aus. Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte wurde verlängert, Marco Nickel legte das Leder in den Lauf von Josue M`bila und dieser ließ Junghan erneut keine Abwehrchance (47.). Markus Mattes war natürlich restlos bedient: "Wenn du jeweils in den ersten Minuten beider Halbzeit zwei vermeidbare Gegentore kassierst, hat man in der Regionalliga kaum eine Chance ein Spiel zu gewinnen. Momentan fehlt uns in der Abwehr die Stabilität und im Angriff die Durchschlagskraft."


Die Augsburger versäumten es in der Folge ihre Freiräume mit dem entscheidenden dritten Treffer zu nutzen. Zunächst lenkte Junghan einen Fallrückzieher von Müller über den Querbalken und als Nickel auf die Reise geschickt wurde, musste Junghan mit einer äußerst waghalsigen Grätsche außerhalb des Strafraums klären. Der VfB war zwar ab der 60. Minute deutlich besser im Spiel, Zwingendes blieb jedoch aus. Lediglich Sebastian Graßl prüfte Torhüter Daniel Klein mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, den dieser spektakulär abwehren konnte (64.). Der FCA ließ sich dieses Mal nicht mehr die Butter vom Brot nehmen, denn dazu ist der VfB momentan nicht in der Lage dazu.


VfB: Junghan - Graßl, Kraus, Akmestanli (86. Selz), Lamprecht - Halbmeyer (41. N`gatie), Pirner, Federl, Fiedler (61. Heinloth) - Kügel, Stoßberger (61. Neumeyer)

FCA II: Klein, Köppel, Lengle, Schwarzholz, Cevis, Lobenhofer, Koudossou, Müller, Nickel, M`bila (75. Berisha), k.A.

SR: Markus Berg

Zuschauer: 600

Tore: 1:0 (06.) Marco Nickel, 2:0 (47.) Josue M`bila

Gelbe Karten:

VfB: Federl, Graßl - FCA II: M`bila, Koudossou