Suche
  • Sepp Schiebel

VfB - TSV 1860 München II 6:0 (3:0)

Eine Woche vor dem Punktspielstart beim TSV Buchbach (Sonntag, 13.00 Uhr) bestritt der VfB Eichstätt sein letztes Vorbereitungsspiel gegen die Zweitvertretung des TSV 1860 München.


Eigentlich sollte VfB-Trainer Markus Mattes nach dem 6:0 (3:0) Kantersieg gegen den Bayernligisten zufrieden sein, doch so richtig Freude kam bei dem Karlshulder nicht auf: "Vom Tabellensiebten der Bayernliga Süd hatten wir uns mehr Gegenwehr erwartet. Spielerisch sind die jungen Talente auf einem guten Niveau, aber die Nachteile im körperlichen und vor allem physischen Bereich spiegeln das Ergebnis wieder. Meine Jungs haben in der Defensive kaum etwas zugelassen und waren im Angriff sehr effizient. In Buchbach werden wir ganz anders gefordert sein."


Nach den heftigen Schneefällen war man beim VfB umso überraschter, dass das Spiel doch auf Rasen im Sport Tenne Stelzer Stadion in Karlshuld ausgetragen werden konnte. Der Platz war in einem hervorragenden Zustand und ein Zuschauer ließ sich zu der Bemerkung hinreißen: "Im Sommer ist der Rasen in meinem Garten auch nicht besser." Markus Mattes musste nach dem Trainingslager auf Athdedon Lushi, Niklas Reutelhuber und Dominik Wolfsteiner verzichten, brachte aber dennoch 18 Akteure zum Einsatz. Beide Mannschaften fanden sich auf dem Rasenplatz relativ schnell gut zu recht. Nach ausgeglichenem Beginn eröffnete Fabian Eberle in der 11. Spielminute den Torreigen. Florian Lamprecht flankte von Linksaußen punktgenau auf den einlaufenden Eberle und seine Direktabnahme schlug unhaltbar für Löwen Keeper Tom Kretschmar zum 1:0 ein. Nach einem herrlichen Pass über 40 Meter von Benni Schmidramsl kam die Flanke von Fabian Neumayer zu Winterneuzugang Marcel Schelle und dessen Schuss von der Strafraumgrenze schlug unerreichbar für Kretschmar flach im linken Eck zum 2:0 (18.) ein.


Die kleinen Löwen hielten gut mit, aber im Angriff fehlte die Durchschlagskraft und Torhüter Felix Junghan wurde kaum geprüft. Kurz vor der Pause wurde Julian Kügel nach Zuspiel von Eberle klar im Strafraum gefoult und Jonas Fries verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zur 3:0 Pausenführung.


Mit Philipp Federl, Markus Waffler und Adrian Istrefi wechselte Mattes zur Halbzeit drei Mal, ehe später noch Florian Rauh, der lange verletzte Christian Heinloth, Arjon Kryeziu und Usta Ismailcan zum Einsatz kamen. Die zweite Halbzeit ähnelte der ersten. Als das Zuspiel von Eberle auf Federl noch verhindert wurde, bediente er den startenden Lamprecht und das 4:0 war perfekt (52.). So dauerte es bis zur 78. Minute ehe die rund 250 Zuschauer einen herrlichen Kopfballtreffer von Fabian Eberle bestaunen konnten. Den Schlusspunkt setzte in der 82. Minute Lamprecht, als er gleich drei Gegenspieler mit seinem Antritt stehen ließ und sein Schuss aus 22 Metern Torentfernung auch noch unerreichbar für Kretschmar im langen Eck zum 6:0 Endstand einschlug.


VfB: Junghan (62. Rauh) - Graßl, Zitzelsberger (62. Heinloth), Schmidramsl, Lamprecht - Fries (46. Federl), Schraufstetter (46. Istrefi), Schelle (69. Kryeziu) - Kügel (69. Usta), Eberle, Neumayer (46. Waffler)

SR: Patrick Höpfler


Zuschauer: 250


Gelbe Karten: Fehlanzeige