Suche
  • Sepp Schiebel

VfB gewinnt erstes Testspiel beim VfR Neuburg mit 6:1 (4:1)

Man mag es kaum glauben, aber 145 Tage nach 2:2 beim TSV Buchbach durfte der VfB Eichstätt wenigsgtens wieder ein Freundschaftsspiel bestreiten. Beim Landesligsten VfRNeuburg/Do. gewann der Regionalligist mit 6:1 (4:1) Toren, wobei Julian Kügel gleich vier Mal erfolgreich war. Die weiteren Treffer für den VfB markierten Jakob Zitzelsberger und Jonas Fries, während Rainer Meisinger das Tor für die Gastgeber erzielte.


Während sich im direkt daneben gelegenen "Brandl-Bad" etwa tausend Badegäste tummelten, fand dieses Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das verstehe wer mag!


Der VfB musste nicht nur auf Trainer Markus Mattes verzichten, sonndern auch Fabian Eberle, Dominik Wolfsteiner und Sebastian Graßl standen nicht zur Verfügung. Co.-Trainer Michael Panknin sah zwar einige defensiven Schwächen bei seinen Jungs, war aber dennoch mit der Gesamtleistung zufrieden: "Zunächst einmal ein großes Kompliment an beide Mannschaften und dem Schiedsrichter, die bei dieser Hitze eine Energieleistung vollbracht haben. Vor der Pause haben wir dem Gegner zu viel Platz gelassen und dadurch kam Neuburg immer wieder sehr gefährlich vor unser Tor. Das hohe Anfangstempo hat bei beiden Mannschaften Spuren hinterlassen, was sich nach dem Seitenwechsel bemerkbar machte. Insgesamt waren wir effektiver und sind zufrieden."


Bereits in der 2. Spielminute gelang Zitzelsberger nach einem verlängerten Eckball die frühe 1:0 Führung für den VfB. Mit einem herzhaften Direktschuss ließ er Torhüter Jozinovic keine Abwehrchance. Neuburg spielte munter nach vorne und ein verdeckter Schuss von Neuzugang Beloussow krachte an den Querbalken. Wenig später kratzte Zitzelsberger einen Heber von Friedl noch von der Torlinie und der VfB hätte sich nicht über den Ausgleich beschweren können. Fein herausgespielt war das 2:0 in der 21. Minute. Heinloth brachte auf Rechtsaußen die Flanke maßgerechts auf den zweiten Pfosten zu Neumeyer und dessen Kopfballvorlage staubte Kügel zum 2:0 ab. Dass man einen Rainer Meisinger keinen Raum geben darf, bestrafte dieser mit einem satten Schuss aus 16 Metern mit dem 1:2 Anschlusstreffer (28.). Noch vor der Halbzeit erhöhte der VfB auf 4:1. Nach einem abgewehrten Neuburger Eckball brachte das schnelle Umschaltspiel Lucas Schraufstetter in Ballbesitz, sein Zuspiel auf Neumayer legte dieser erneut in den Lauf von Kügel und erneut hatte Jozinvovic das Nachsehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Schraufstetter vom ehemaligen VfBler Maxi Eberwein im Strafraum gefoult und Jonas Fries verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 4:1.


Nach dem Seitenwechsel flaute das Tempo auf beiden Seiten merklich ab. Die Gastgeber hatten durch Niko Schröttle noch eine gute Möglichkeit, die aber vom 19jährigen Neuzungang Dominik Bals im VfB-Tor hervorragend vereitelt wurde. Bei einem Freistoß von Meisinger aus gut 40 Metern Torentfernung staunten die Spieler nicht schlecht, denn das Leder landete erneut am Querbalken. Deutlich mehr Spielanteile besaß nun aber der VfB, der dies noch zu zwei weiteren Toren durch Julian Kügel nutzen konnte.


VfB: Junghan (46. Bals), Heinloth (55. Kryeziu), Waffler, Zitzelsberger, Lamprecht, Schraufstetter (46. Federl), Schelle, Fries, Neumeyer (46. Usta), Kügel, Lushi (46.Panknin)