Suche
  • Sepp Schiebel

VfB gewinnt deutlich mit 5:1 (3:1) gegen SSV Jahn Regensburg II

Vor einer Woche gewann der VfB Eichstätt gegen den FC Ingolstadt II mit 4:1 Toren und behauptete sich nun gegen die Zweitvertretung des SSV Jahn Regensburg gar mit 5:1 (3:1).


Irgendwie hatte man das Gefühl, dass sich beide Spiele ziemlich ähnlich waren und das sah so auch VfB-Trainer Markus Mattes: "Die Mannschaften aus den NLZ (Nachwuchsleistungszentren) haben meist dieselbe Spielanlage. Hoch stehen - aggressives Gegenpressing. Da kommt man schon in Schwierigkeiten, die wir dieses Mal aber besser lösen konnten. Phasenweise haben wir richtig gut in die Tiefe gespielt und bei besserer Chancenverwertung wären noch mehr Tore möglich gewesen."


Mattes musste auf Marcel Schelle (erkrankt), Athdedon Lushi (Hüfte) und den beruflich verhinderten Sebastian Graßl verzichten und sah seine Mannschaft zunächst in der Defensive gefordert. Regensburg drängte, doch Benni Schmidramsl und Jakob Zitzelsberger ließen in der Innenverteidigung nichts Anbrennen. Ein Torwartfehler von Julio Peutler brachte dem VfB die zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:0 Führung (20.). Einen Freistoß von Jonas Fries konnte Peutler nicht festhalten, Fabian Neumayer war zur Stelle und erzielte die Führung. Auch beim 2:0, nur zwei Minuten später, war Neumayer beteiligt. Sein Zuspiel brachte Adrian Istrefi quer zur Mitte, Fries nahm Maß und erzielte aus 18 Metern Torentfernung das 2:0. Das Spiel der Gäste bekam dadurch einen deutlichen Bruch und der VfB glänzte mit gelungenen Kombinationen. Kügel traf nur den Pfosten und Eberle scheiterte freistehend an Peutler. Seine ganze Klasse zeigte Eberle in der 37. Minute mit dem 3:0. Fries brachte eine Ecke zur Mitte, Eberle blieb förmlich in der Luft stehen und sein Kopfball landete unhaltbar hoch im rechten Eck. Mit dem Halbzeitpfiff verkürzten die Gäste durch Eduard Root auf 3:1, als er einen zu kurzen Rückpass verwerten konnte.


Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte wiederum Eberle auf 4:1. Wolfsteiner flankte maßgerecht zur Mitte und der einlaufende Eberle vollendete per Direktabnahme. Weitere Großchancen blieben ungenutzt, ehe die Gäste wieder mehr Initiative übernahmen. So durfte sich der eingewechselte Daniel Baltzer im Tor des VfB gleich mehrfach auszeichnen. Wie eine Woche zuvor endete dieses Testspiel mit einem sehr kuriosen Treffer. Dieses Mal war Neumayer von der Mittellinie erfolgreich, als er nach Balleroberung den zu weit vor seinem Tor postierten Peutler mit einem Distanzschuss zum 5:1 überlistete (76.).


VfB: Junghan (46. Baltzer), Wolfsteiner, Schmidramsl (46. Waffler), Zitzelsberger, Lamprecht, Schraufstetter (46. Reutelhuber), Istrefi (46. Federl), Fries, Kügel (67. Kryeziu), Eberle (58. Usta), Neumayer