Suche
  • Sepp Schiebel

Organisation SUPER! - Sportlich na ja!

Als vollen Erfolg konnte die Jugendabteilung des VfB Eichstätt die Organisation und Durchführung des 17. Heiner-Zieglwalner-Cups für sich verbuchen. Thomas Lang, Maxi Zehentmeier und Markus Bittl hatten über die drei Turniertage wieder ein erlesenes Teilnehmerfeld zusammengestellt und Jugendleiter Thomas Lang zog ein positives Fazit: "Sowohl bei den U-9 bis zu U-17 Junioren war die Stimmung in der Halle sehr gut. Es waren sehr faire Spiele und es wurde guter Hallenfußball gezeigt. Für die Nachwuchsmannschaften des VfB Eichstätt lief es allerdings nicht nach Wunsch. Besonders das Abschneiden der U-17 Junioren hat uns enttäuscht, da wir eigentlich um den Titel mitspielen wollten. Ein großer Dank geht an den "Helferkreis", denn ohne diese Unterstützung wäre es fast unmöglich ein Turnier über drei Tage durchzuführen. Ein Dankeschön auch an die II. Abteilung der Bayerischen Bereitschaftspolizei für das Bereitstellen der Sporthalle."


Bereits am Freitagabend starteten die U-17 Junioren in das Turnier. Für den VfB Eichstätt reichte es im Eröffnungsspiel nur zu einem 1:1 gegen die JFG Wendelstein. Trotz drückender Überlegenheit unterlag man in der zweiten Begegnung durch einen Treffer in den Schlusssekunden gegen den SSV Oberhochstatt mit 0:1. Die "Luft" war raus und gegen Stätzling unterlag man sang- und klanglos mit 0:4. Im Platzierungsspiel rundete die 1:4 Niederlage gegen die SG Neuburg-Joshofen den Gesamteindruck ab. Im Endspiel standen sich die SG Quelle Fürth und der TSV 1896 Rain gegenüber. Die Schwaben aus Rain setzten sich hochverdient mit 1:0 durch und holten sich damit den 1. Platz vor Quelle Fürth. Den 3. Platz erreichte der FC Stätzling durch ein glattes 4:0 gegen Oberhochstatt.


Sehr gut besetzt war auch das Turnier bei den U-15 Junioren. Den Titel holte sich hier die DJK Ingolstadt durch einen 4:1 Erfolg im Siebenmeterschießen gegen die SpVgg Joshofen-Bergheim. Anzumerken ist hier jedoch, dass beide Mannschaften mit zahlreichen Stützpunktspielern "gespickt" sind. Für den Nachwuchs des VfB gab es dagegen die nächste Lehrstunde. 0:2 gegen die DJK Ingolstadt, 1:3 gegen die SpVgg Joshofen-Bergheim und 1:4 gegen den SV Planegg-Krailing lauteten die Ergebnisse in der Gruppenphase. Im Spiel um Platz 7 unterlag man dem ASV Neumarkt mit 7:8 im Siebenmeterschießen.


Auch bei den U-13 Junioren blieb dem VfB nur der 8. Platz. Zumindest gegen die SGV Nürnberg-Fürth 1883 reichte es im Gruppenspiel zu einem 1:1. Trotz sehr guter Gegenwehr erwiesen sich die DJK Ingolstadt (1:4) und die SpVgg Joshofen-Bergheim (2:4) als zu stark. Im Platzierungsspiel setzte sich die JFG Wassertal Birktal mit 1:0 durch und holte sich verdient den 7. Platz. Packend und dramatisch verlief das Endspiel in dieser Alterklasse. Die besseren Nerven hatte der Nachwuchs von Quelle Fürth, der den FC Ingolstadt 04 im Siebenmeterschießen mit 5:2 bezwingen konnte.


An den Vormittagen waren die jüngeren Jahrgänge im Einsatz. Bei den U-11 Junioren musste erneut ein Siebenmeterschießen über den Titel entscheiden. 1:1 stand es nach regulärer Spielzeit zwischen dem ASV Neumarkt und dem FC Ingolstadt 04. Das bessere Ende für sich hatten die Nachwuchskicker aus der Oberpfalz, den Neumarkt gewann vom Punkt aus mit 5:4. Dritter wurde hier der TSV 1860 Weißenburg durch ein 4:3 i.S. gegen den FC Arnsberg. Die SG Pietenfeld gewann das Spiel um Platz 5 gegen den VfB I mit 2:0 und der VfB II gewann i.S. mit 5:3 gegen die DJK Pollenfeld und somit reichte es noch zum 7. Platz.


Einen überraschend starken Eindruck hinterließ der Nachwuchs des SV Marienstein bei den U-9 Junioren. Nach dem 2. Platz in der Gruppenphase musste man sich im Halbfinale nur knapp mit 1:2 dem TSV 1860 Weißenburg geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 fegten die "Vorstädter" den SV Wettstetten glatt mit 6:0 vom Parkett und holten sich einen hervorragenden 3. Platz. Für die beiden Teams des VfB blieben die Plätze 7 und 8, wobei das Platzierungsspiel die erste Mannschaft mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Am Turniersieger gab es keine Zweifel, denn der TSV Neuried gewann mit 5:0 gegen Weißenburg. Fünf Spiele - fünf Siege - 19:1 Tore - Respekt!


Das Schlusswort hatte bei der Mammutveranstaltung Jugendleiter Thomas Lang: "Es waren drei anstrengende Tage, aber wir freuen uns schon auf die 18. Auflage des "Heiner-Zieglwalner-Cups".