Suche
  • Sepp Schiebel

Geil! VfB II gewinnt beim SV Manching mit 4:0 (1:0)

Was für ein Jahresabschluss für den VfB Eichstätt II in der Bezirksliga Oberbayern Nord! Glatt mit 4:0 (1:0) gewann der VfB das "Donau-Isar Derby beim SV Manching und setzte damit auch ein deutliches Ausrufezeichen im Abstiegskampf. Mit 25 Punkten überwintern die Jungs des Spielertrainerduos Max Dörfler und Julian Scholl auf dem zehnten Tabellenplatz und können nun wieder optimistischer in die Zukunft blicken.


Dabei verpasste Julian Scholl das Nachholspiel, da er im Ausland weilte, war aber per "Liveticker" stets auf dem Laufenden. Die Innenverteidigung bildeten Alexander Thomas und Bastian Bösl und das Ergebnis spricht Bände, was auch Max Dörfler bestätigte: "Der Sieg gegen Moosinning hat uns sehr viel Selbstvertrauen gegeben und das haben wir heute auch auf den Platz transportieren können. Die Abwehr stand sehr sicher, im Mittelfeld haben wir gut gegen den Ball gearbeitet und im Angriff waren wir im Abschluss sehr konsequent. 4:0 gewonnen - schönes Gefühl und eine Bestätigung für unsere Arbeit."


Mit einem Heimsieg wollten sich die Manchinger aus der Abstiegszone schießen, doch daraus wurde nichts. Einen Freistoß von Faruk Rencber entschärfte Max Dörfler in der Anfangsphase sicher. Beide Mannschaften hatten so ihre Probleme mit dem tiefen Geläuf und Torraumszenen blieben aus. Der VfB kontrollierte das Mittelfeld und profitierte nach 39 Minuten von einem fatalen Fehlpass der Gastgeber. Arijon Kryeziu ging dazwischen, nahm Tempo auf und ließ Torhüter Thomas Obermeier keine Abwehrchance. Der VfB führte zur Pause mit 1:0 und konnte nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0 erhöhen. Patrick Roth hatte sich auf Linksaußen durchgesetzt, passte scharf auf den zweiten Pfosten und Benedikt Vollnhals erzielte mit seinem 10. Saisontreffer das 2:0. Manching erhöhte das Tempo, doch die VfB-Abwehr stand sehr sicher und den Rest erledigte Max Dörfler. Mit dem 3:0 (7. Saisontor) krönte Patrick Roth seine guten Leistungen in den letzten Wochen. Kryeziu spielte den Pass in die Tiefe auf Roth, der nahm Maß und traf aus halblinker Position mit einem unhaltbaren Flachschuss ins lange Eck. Den Gastgebern wollte auch in der Schlussphase nichts mehr gelingen und so mussten sie in der Schlussminute auch noch das 0:4 hinnehmen. Der kurz zuvor eingewechselte Thomas Gehr kam am rechten Strafraumeck zum Abschluss und auch hier hatte Obermeier das Nachsehen, den dieses Mal schlug das Leder unhaltbar im anderen Toreck ein.


VfB II: Dörfler - Matzel (85. Bittl), Bösl, Thomas, Pfuhler - B. Breitenhuber, J. Breitenhuber, Kryeziu (76. Jasmann) - Usta, Vollnhals (87. Gehr), Roth