Am Samstag stand für die Volleyballdamen der letzte Spieltag der Saison auf dem Plan. Krankheits- und verletzungsbedingt reisten sie mit einem kleinen Kader aus nur sieben Spielerinnen an. Dennoch können sie auf einen zufriedenstellenden Spieltag zurückblicken.

Zuerst mussten sie gegen den TSV Turnerbund München antreten. Der Turnerbund liegt in der Tabelle deutlich hinter dem VfB, hatte im ersten Spiel aber überraschenderweise den Tabellenzweiten, den PSV München, geschlagen. Dementsprechend gingen die Eichstätter Damen mit der nötigen Portion Respekt in das Spiel. Es gelang ihnen jedoch, den Turnerbund aus dem Gleichgewicht zu bringen. Solide Aufschläge, platzierte Angriffe und eine stabile Annahme und Abwehr auf Seiten der Eichstätter brachten den Turnerbund aus dem Konzept. Belohnt wurden die VfB-Damen mit einem Sieg mit 3:0 Sätzen.

Im dritten Spiel des Tages zeigte der Aufstiegsaspirant PSV München sein Können. Die Aufschläge forderten die Eichstätter Annahme, die Abwehr der Münchnerinnen stand stabil, die Angriffe des PSV waren stark. Zwar konnte die Mannschaft aus Eichstätt sich am Satzanfang immer eine gute Ausgangsposition erarbeiten, zeitweise übernahmen sie die Führung, aber dann kam stets der Einbruch. Damit mussten die VfB-Damen die Sätze eins und zwei abgeben. Im dritten Satz schafften sie es jedoch, ihre Schwächephase zu überwinden, und konnten in einer spannenden Endphase den Satz mit 27:25 für sich entscheiden. Der vierte Satz lief jedoch wieder gemäß dem alten Muster ab, sodass die Eichstätterinnen das Spiel insgesamt mit 1:3 verloren.

Die drei Punkte des Spieltages sichern ihnen nun Tabellenplatz fünf zum Saisonende. Mit 27 Punkten beenden die Volleyballdamen des VfB die Saison. Mit diesem Ergebnis sind sie überaus zufrieden.

   
© ALLROUNDER
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok